Ausgehen in Salzburg

Ausgehen in Salzburg

Ein Blogbeitrag von Sonja Winkler – Ginger in the Basement

Mit dem Ausgehen in Salzburg ist das immer so eine Sache: je nach Alter, Musikgeschmack und Geldbörse zerstreut sich das Publikum in den verschiedensten Lokalitäten und Gassen. Der Vorteil daran ist: der Großteil der Salzburger Fortgeh-Szene ist fußläufig erreichbar, solange man sich dazu entscheidet, in der rechten und linken Altstadt auf den Putz zu hauen. Wo kann man denn nun überall hingehen?

Ausgehen in Salzburg
Fortgehen in Salzburg (Bild: Pixabay)

 

Wir teilen in Bereiche ein:

Bergstraße

Für Menschen, die gerne bei einem guten Glas Wein oder Bier, am besten in einer Musiklautstärke, bei der man sich noch gut unterhalten kann, stundenlang sitzen bleiben, hat sich die Bergstraße als Fortgehmeile etabliert. Dort findet man mehrere gute Bierlokale (Schnaitl, Beffa Bar und Alchemist Belge) nebst zwei hervorragenden Vinotheken. Das Publikum ist gemischt, junge Fortgehhüpfer findet man dort aber eher selten.

Ausgehen in Salzburg
Enoteca in der Bergstraße (c)gutegüte

Rudolfskai

Die Fortgehhüpfer findet man klassisch eher am Rudolfskai, wo sich etliche Bars befinden, ganz prominent etwa die Segabar, die mit Flaschen- und anderen Aktionen recht junge Menschen anzieht. Hier kann es abends schon mal rund gehen, in warmen Sommernächten strömen nur so die Menschenmassen von einer Bar in die nächste.

Ausgehen in Salzburg
Segabar 18 am Rudolfskai (Segabar)

Szene-Viertel

Die Gstättengasse ist eine weitere Straße, an der sich ein Lokal an das andere reiht, hier gibt es aber für jeden Geschmack etwas. Das Flip ist zwar nicht das allerschickste Lokal, ihre Bar kann sich aber definitiv sehen lassen. Zum elektronischen Abtanzen gibt es die Sodabar, in der sich manch Student rum treibt, und am Anton-Neumayr-Platzes gibt’s mit Republic und Half Moon zwei alteingesessene Lokalitäten, auf die man sich auch in größerer Runde mit unterschiedlichem Fortgeh-Geschmack schnell einigen kann.

Ein relativ neuer Fixstern am Salzburger Fortgehhimmel ist das Citybeats. Im Stern-Areal gelegen bietet es vor allem Hip Hop und R’n’B- Fans eine Bühne. Ebenfalls im Gelände befindet sich das Little Grain, eine hervorragende Cocktailbar, in der man besonders ausgefallene Drinks bekommt.

Irish Pubs

Wie in jeder österreichischen Stadt ist auch in Salzburg die Dichte an Irish Pubs hoch: ob das Murphy’s Law in der Gstättengasse, das Shamrock und O’Malley’s am Rudolfskai, oder Dubliners (Kaiviertel) und Celtic Spirit in der Priesterhausgasse, alle an einem Abend abzuklappern gelingt wohl nur besonders trinkfesten Menschen – sláinte!

Ausgehen in Salzburg
Pubs – Murphys Law (c)gutegüte

Steingasse

Ein Ausflug in die Steingasse sei ebenfalls jedem ans Herz gelegt: im Fridrich gibt es hervorragenden Wein, Musik von Schellackplatten und vorzügliche Snacks, im Flavour bekommt man gut gemixte Drinks serviert und die Andreas Hofer Weinstube ist mit ihren über hundert Jahren eine Traditionsschenke von Rang.

Früh am morgen

Wer vom Fortgehen nicht genug bekommen kann, geht in die einzige After Hour Bar Salzburgs: das After Five öffnet um 4:15 seine Pforten und heißt alle unermüdlichen Partymenschen willkommen, die selbst der anbrechende Tag nicht vom Ausgehen abhalten kann.

Sicherer Heimweg

Wie man am Besten nach Hause kommt?  Egal ob zu Fuß, mit Fahrrad, Auto oder Obus,  Hauptsache sicher!

Tipp: die Altstadt-Gutscheine gelten auch bei den Taxis von 8111 und 2220.

Ausgehen in Salzburg
Sicherer Heimweg (c)H.Sperr

Der Tag danach

Wer gerne einen Kaffee zum Wachwerden benötigt, oder ein (spätes) Frühstück oder Mittagessen, wird in der Altstadt fündig.  In den Gassen links und rechts der Salzach gibt es eine große Auswahl an Cafés, Restaurants und Bistros.

Ausgehen in Salzburg
Spät frühstücken: Café Konditorei Melanie (Bild: www.cafe-konditorei-melanie.at)

 

Alle Clubs, Bars und Pubs der Altstadt sind in unserem Branchenverzeichnis aufgelistet.

Ausgehen in Salzburg
Soliman’s Bar im Elefant (Foto Sonja Winkler)
Weiterlesen