Aschermittwoch: Heringsschmaus in Salzburg

Das Faschingstreiben ist zu Ende und die Fastenzeit beginnt. Am 14. Februar ist heuer nicht nur Valentinstag, sondern auch Aschermittwoch! Ein Grund mehr, sich zum traditionellen Heringsschmaus aufzumachen. Hier ein paar Tipps!

Heringsschmaus in SalzburgDer letzte Faschingskrapfen ist verdrückt, Lampions und Girlanden werden abgenommen und die Kostüme kommen ganz hinten in den Schrank zurück. 

Traditionsgemäß stehen nach dem Ende der Fastenzeit 40 Tage fasten bevor. Ob zum Detox oder aus religiösen Gründen wird schon bald auf Reichhaltiges verzichtet, bis der Osterhase mit seinen Konsorten samt Schokoeiern, Osterlamm und Hefekuchen die „Erlösung“ bringt.

Doch zuerst will noch der Aschermittwoch begangen werden. Und da darf ein Heringsschmaus nicht fehlen! Heuer bietet sich ein festlicher Ausklang der Faschingszeit gleich doppelt an, da der Aschermittwoch heuer auch noch auf den 14. Februar – den Valentinstag – fällt.  

Das „Arme-Leute-Essen“ neu definiert

Wussten Sie, warum das Fischessen gerade zu Aschermittwoch zur Tradition geworden ist? Ursprünglich sollte der Heringsschmaus daran erinnern, dass man während der Fastenzeit – Sonntage ausgenommen – zwar auf Alkohol, Fleisch und Süßes, nicht aber auf Fisch verzichten muss. Außerdem sollte der saure Fisch zum Entschlacken dienen – besonders all jenen, die am vorabendlichen Faschingsdienstag zu tief ins Glas geblickt hatten.

Während der Heringsschmaus früher ein leistbares, einfaches Essen für die Armen und der Aschermittwoch ein strenger Fasttag war, ist der religiöse Brauch heute vielerorts zum kulinarischen Highlight avanciert. Zum Heringsschmaus landen eben nicht mehr nur der saure Hering, sondern oft auch Muscheln, Krabben, Krebse oder Hummer auf dem Tisch.

Auf den Fisch gekommen im Sacher

Küchenchef Michael Gahleitner kocht.

So auch im Wintergarten des Hotel Sacher, wo man am 14. Februar heuer Delikatessen vom Fisch in allen Varianten genießen kann. Küchenchef Michael Gahleitner wird seine Gäste nach allen Regeln der Gourmet-Kochkunst verwöhnen!

Man darf sich über Leckerbissen wie  Räucherfischmousse im Blätterteig, Matjestatar mit Apfelragout, verschiedene Räucherfische mit Oberskren, Moules á la Marinière oder auch über Lachs mit Kräuterkruste und roten Rüben und viele andere Fisch-Finessen freuen. Zum süßen Abschluss überrascht der Küchenmeister unter anderem mit einer Tartelettevariation, zweierlei Schoko-Mousse und einer Pistazien-Walnuss-Schnitte. Herrlich!

Heringsschmaus am Aschermittwoch ab 18.00 Uhr im Wintergarten des Hotel Sacher, Schwarzstraße 5-7, 5020 Salzburg. Reservierungen unter mgamsjaeger@sacher.com, Preis € 49,– pro Person exklusive Getränken. 

Sheraton Grand: Fisch aus allen Wassern

Auch das Fünf-Sterne Sheraton Grand Salzburg ruft wie jedes Jahr zu einer kulinarischen Reise durch die unterschiedlichen Gewässer auf. Auf einen festlichen Champagnerempfang in der Lobby folgt ein Buffet mit Köstlichkeiten aus Meer, See und Fluss.

Küchenchefin Manuela Moser und ihr Team zaubern ein vielseitiges Fischbuffet mit Karpfen, Austern, Krebsen und vielen weiteren warmen und kalten Fischvariationen, gefolgt von einem köstlichen Dessertbuffet aus der hauseigenen Patisserie des Hotels mit selbstgemachten Pralinen, Petit Fours und verschiedenen Mousse und Cremes.

Unter den Speisen finden FischliebhaberInnen unter anderem eine Hummerschaumsuppe mit Trüffelravioli und Cognac, in Kräutermeersalzkruste gegarter „Loup de mer“ und gegrillte Meerbarben und Lachsfilet. Das kann nur ein toller Abend werden!

(c) Eva trifft ..

 

Heringsschmaus im Sheraton Grand Salzburg am Aschermittwoch, 14. Februar on 18.00 Uhr bis 21. 30 Uhr,  Auerspergstrasse 4, 5020 Salzburg, Reservierung unter Tel. +43 662 88 999 9945, Preis pro Person € 97,– inkl. Champagnerempfang. 

Braurestaurant Imlauer: Heringsschmaus am Faschingsdienstag

Zum Heringsschmaus als Schlemmer-Orgie am ersten Tag der Fastenzeit gibt es durchaus geteilte Meinungen. Darum findet das üppige Fischessen im Braurestaurant Imlauer jedes Jahr bereits am Faschingsdienstag – heuer also am 13. Februar – statt.  All jene, die sich also strikt an die Tradition halten und noch VOR dem offiziellen Beginn der Fastenzeit so richtig Schlemmen wollen und Fisch-Spezialitäten lieben, sind im Braurestaurant Imlauer richtig.

Küchenchef Adis Balic und sein Team zaubern dafür kalte und warme köstliche Gerichte aus heimischen Fischen wie Forelle, Karpfen, Hecht und Zander. Natürlich sind auch Leckerbissen von Hering, Lachs und Seezunge sowie Garnelen und Muscheln mit dabei.

Die Auswahl am Buffet ist vielfältig: Es gibt Miesmuscheln in Weißweinsud, gebackene Calamari, verschiedenste Terrinen, Sushi, Meeresfrüchte-Salate, geräucherten Fisch, aber auch heimische Fische wie Karpfen, Hecht oder Zander. Auch für musikalische Untermalung ist gesorgt: „The Unpluggeds“ treten als Live-Band auf.

Traditioneller Heringsschmaus im Braurestaurant Imlauer am Faschingsdienstag, 13. Februar 2018, ab 19 Uhr, Rainerstraße 14, 5020 Salzburg, Preis pro Person: € 39,-
Um Reservierung wird gebeten: +43 662 877694 oder per E-Mail: restaurant@imlauer.com

Heringsschmaus „selbst“ gemacht

Der „Fisch-Krieg“ am Hanuschplatz direkt an der Salzach ist in Salzburg bereits eine Institution, wenn es um Fisch und Meeresfrüchte geht.

Wer sich den Heringschmaus zuhause oder im Hotel-Appartment selbst zubereiten will, ist beim Fischkrieg bestimmt an der richtigen Adresse. Ob Heringssalat rot, Heringssalat mit Curry, Matjeshering, klassischen Heringssalat oder Shrimpscocktail – hier finden Sie alle Fischspezialitäten, die beim Heringsschmaus auf den Tisch gehören.

Praktisch, dass eine Billa Corso-Filiale gleich gegenüber des Fischkrieges liegt, denn hier können Sie gleich Salate, Desserts und noblen Wein einkaufen. Brot und Gebäck finden Sie ein paar Meter weiter bei der Traditionsbäckerei Pföß frisch aus dem Ofen.

Fisch-Krieg Ferdinand-Hanusch-Platz 4, 5020 Salzburg

Jetzt kann also die Fastenzeit beginnen!

Fotocredit Titelbild: Hotel Sacher/Andreas Kolarik

Weiterlesen