Ein Tag im Zeichen der Kulinarik: Im Weinarchiv im arthotel Blaue Gans finden bei Culinary Art spannende Diskussionen und Workshops statt (Foto Andreas Kolarik)

Culinary Art: Kulinarik-ExpertInnen zu Gast in Salzburg

Lauschen, wenn sich Experten austauschen – dazu lädt der Powerday Culinary Art, der am Montag, 22. Jänner 2018 an unterschiedlichen Orten der Salzburger Altstadt stattfindet. Kuratiert und moderiert wird die Veranstaltung von niemand geringerem als dem Kulinarik-Experten, Redakteur und Autor Christian Seiler. Jetzt anmelden unter office@salzburg-altstadt.at oder telefonisch unter +43(0)662/845453.

Das gesamte Tages-Programm finden Sie hier.

Drei Diskussionen mit kulinarischen Meinungsmachern

Wann: jeweils 16 – 17.30 Uhr

Beim Reden kommen die Leute zusammen – und dass auch dann, wenn man nicht immer einer Meinung ist. Unsere ExpertInnen-Panels beim Powerday! Rasche Anmeldung empfohlen, da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Ist Foodkritik noch relevant?

Konstantin Filippou (Foto Gerhard Wasserbauer)
Konstantin Filippou (Foto Gerhard Wasserbauer)

Längst ist Foodkritik nicht mehr den gelernten KritikerInnen vorbehalten. Von TripAdvisor bis yelp gibt es schier unendlich viel Foodkritik – von der Tageszeitung bis zum Guide. Was davon ist relevant? Und warum? Brauchen wir nicht mehr, sondern eine andere, bessere Foodkritik? In diesem Panel treffen die Ansichten des Sternekochs Konstantin Filippou, des Guide-Herausgebers Christian Grünwald und des Touristikers und Gastronomen Alfons Parth aufeinander, Christian Seiler moderiert.

Ort: Carpe Diem Finest Fingerfood

Hat das Internet die Zeitung abgehängt?

Foodkritik ist eine journalistische Form, die dem Redakteur viel abfordert: Sachkenntnis, Geschmack, Integrität. Seit im Internet jeder alles bewerten kann, steht nicht nur die Gastronomie, sondern auch die Foodkritik selbst auf dem Prüfstand. Ist die konventionelle Kritik dem Tsunami an Online-Bewertungen noch gewachsen?

Ort: Sternbräu

Was wollen Weintrinker über Wein wissen?

Wein ist ein komplexes Getränk. Noch komplexer ist es freilich, darüber zu sprechen, Weingenuss nachvollziehbar zu machen und die Erlebnisse zu bewerten. Winzer Roland Velich und Kritiker Stephan Reinhardt werden sich dieser Thematik im Weinarchiv der Blauen Gans annehmen, selbstredend bei einem guten Glas Wein. Moderiert wird von der Sommelière und Weinjournalistin Petra Bader.

Ort: Weinarchiv der Blauen Gans

 

Atmosphärische Stärkung

„Essen sollte nicht von der Notwendigkeit der Nahrungsaufnahme bestimmt sein, sondern vom Ambiente, Genuss und Geschmack.“ So der Thüringer Aphoristiker Helmut Glaßl. Das perfekte Ambiente – nicht nur für den kulinarischen Hochgenuss, sondern auch für die Werkstätten und Panels – bieten die drei Partnerbetriebe des Culinary Art Power Day. Für den 22. Jänner haben sich die drei Restaurants auch ganz besondere Mittagsmenüs zum Spezialpreis ausgedacht:

Gasthaus und arthotel Blaue Gans

Die Blaue Gans ist nicht nur mit 667 Jahren das älteste Gasthaus der Stadt Salzburg, sie ist auch das erste Art Hotel der Stadt. In dem modern verglasten Innenhof wurde eine Skulpturengalerie etabliert. Die konzeptuellen Gespräche mit KünstlerInnen führten zu einem ganzheitlichen Gestaltungsprinzip: „arthotel“. Ein Haus für die Kunst und (nicht nur) für Kunstinteressierte.

Restaurant arthotel Blaue Gans Salzburg
Restaurant arthotel Blaue Gans Salzburg

Die Küche der Blauen Gans setzt sich aus der großbürgerlich-höfischen Küche Wiens (Gerichte mit Geschichte), den Produkten des Alpenraums und der Leichtigkeit des Südens zusammen, was sie ziemlich salzburgerisch macht. Schlichte Präsentation hochwertiger, großteils regionaler Produkte – mit wenig Schnick-Schnack, dafür mit viel Handwerk. Und das bereits seit 18 Jahren.

Sei es im Gewölbe-Restaurant, der Brasserie-Bar, dem Weinarchiv, dem Schanigarten oder in den weltläufigen aber dennoch traditionellen Zimmern des arthotels, es wird einem schnell bewusst, dass dieses Haus für die Kunst des guten Geschmacks steht.

Das Mittagsmenü zum Powerday – von Küchenchef Martin Bauernfeind

Topinambursuppe mit Apfel & Flusskrebsen
(Riesling Schloss Gobelsburg *** Fruchtsecco)
***
Gebratener Schweinebauch mit Süßkartoffeln, Zwetschge und Schalotten
(Blaufränkisch Kalk Altenburger *** Alkoholfreies Weizenbier)
***
Akazien Creme Brulee mit Birne
(Zweigelt Rose Moser *** Minz-Lemon Kombucha)

Sternbräu

„Hineingehen, und Sie sind in einer anderen Welt.“ Das trifft insbesondere auf das generalsanierte STERNBRÄU zu. Es beeindruckt seit 2014 BesucherInnen aus aller Welt – mit einer in Salzburg einmaligen Symbiose aus zeitgenössischer Architektur und liebevoll restaurierten Elementen aus der Vergangenheit. Kulinarisch garantiert Küchenchef Michael Pratter, den SalzburgerInnen als „Schrannenkoch“ und Haubenkoch wohlbekannt, eine moderne Interpretation österreichischer Klassiker, und das mit beständiger Qualität. Das hauseigene naturtrübe Sternbier, der Sternwein und der Sternsekt runden das Gesamterlebnis STERNBRÄU auch flüssig ab.

Das Mittagsmenü zum Powerday – von Küchenchef Michael Pratter

Hausgemachtes Ochsensülzchen mit Kernöl-Vinaigrette und Käferbohnen
***
Tauernlammragout mit Erdnuß-Chili-Jus und Rollgerstl
***
Sternbräu-Wafferln mit Kirschragout und Rahm-Vanilleeis

Carpe Diem Finest Fingerfood

Das Carpe Diem Finest Fingerfood ist mit einem Michelin-Stern und zwei Gault-Millau-Hauben (16 Punkte) nicht nur eines der besten Restaurants in Salzburg, sondern auch stylische Bar, trendige Lounge und gemütliches Café mit moderner Terrasse. Raffiniert gefüllte Cones, exklusives Fingerfood und klassische Tellergerichte bestimmen die Speisekarte und sorgen bei jedem Besuch aufs Neue für Begeisterung unter den Feinschmeckern.

Ob also stilgerechter Business-Lunch oder genussvolle Auszeit in der Mittagspause, ob Frühstück im edlen Café-Ambiente, Brunch auf der einladenden Terrasse direkt an der weltberühmten Getreidegasse, romantisches Candlelight-Dinner für Zwei oder kurzweiliger Tagesausklang an der Bar – ein Besuch im Carpe Diem Finest Fingerfood ist stets ein Erlebnis für alle Sinne.

Das Mittagsmenü zum Powerday

Beef Tatar mit Rösti, Wachtelspiegelei & Rucola
***
Kalbsrücken, Lauchrisotto & Kürbis- Zuckerschotengemüse
***
Apfel Tarte Tatin mit gesalzenem Pistazieneis

 

Das Programmbuch zum Download

Fordern Sie hier Ihren Downloadlink an. Er wird Ihnen per E-Mail zugestellt!



Mehr zum Culinary Art Powerday finden Sie in den Blogbeiträgen vom 14. Dezember 2017 und vom 28. Dezember 2017.

 

Weiterlesen