10. Kulinarik-Festival eat & meet von 1.-31. März 2018 (Fotolia Marco Ossino)

10. Kulinarik-Festival eat & meet: Die Highlights

Am Donnerstag geht es wieder los: Zum bereits 10. Mal findet in der Salzburger Altstadt das Kulinarik-Festival eat & meet statt. Im Rahmen von mehr als 160 spannenden Programmpunkten laden renommierte Salzburger GastronomInnen zum weltoffenen, informativen, lustigen und genussreichen Dialog ein. Der Untertitel des Festivals „Zitrone & Curry & Co“ verspricht die passende Würze und frische Impulse. Reservieren Sie gleich einen Tisch! Das Gesamtprogramm finden Sie hier.

Den Auftakt zum Thema „Über Essen reden“ machte Culinary Art Salzburg am 22. Jänner 2018. Beim Power Day riskierten namhafte Kulinarik-ExpertInnen in verschiedensten Diskussionen und Workshops den berühmten Blick über den Tellerrand. Hier ein Rückblick:

Mit eat & meet erreicht der kulinarische Hochgenuss in der Salzburger Altstadt seinen Höhepunkt. Neben dem leiblichen Genuss geht es bei eat & meet, wie der Name schon sagt, vor allem darum, den renommierten GastgeberInnen, KöchInnen, PhilosophInnen, WinzerInnen, ProduzentInnen und vielen mehr bei Ihrer Arbeit „über die Schulter zu blicken“ und mit ihnen direkt ins Gespräch zu kommen.

eat & meet – Die Highlights

Bei den Cabreras wandelt man bei Tacos, Guacamole, Aguachile und mehr auf den Spuren der prähispanischen Küche. Abraham Cabrera und seine Frau Eva zaubern an vier ganz besonderen Abenden  ein unvergleichliches Menü mit den Highlights der mexikanischen Küche.

Fotolia
Fotolia

Woher kommt das Frischgemüse in unseren Supermärkten? Sind Tomaten „aus der Region“ wirklich immer nachhaltig? Und warum sind eigentlich selbst im „Tomaten-Land“ Rumänien holländische Tomaten billiger als einheimische? Die Journalistin und Autorin Annemieke  Hendriks spricht am 6. März in der Buchhandlung Stierle über ihre jahrelange Recherche. Dazu wird ein spezielles Menü von „Uncle Van“ serviert.

Gut, besser, bitter

Bitter, der fast vergessene Geschmack ist etwas ganz Besonderes. Kulinarisch anspruchsvoll, mit aromatischer Vielfalt kann er zu allerlei in der Küche und bei den Getränken inspirieren und dabei großartige Aromen-Akzente setzen. Wie gut bitter zu süß oder salzig passen kann, erfahren Sie beim „Bitter-Menü“ am 7. März im Sternbräu. Manuela Rüther, die Autorin des Buches „Bitter. Ein fast vergessener Geschmack“, wird die Tischgesellschaft mit Erzählungen und Tipps begleiten.

Bittersalate bei eat & meet © Sylvan Müller, AT Verlag
Bittersalate © Sylvan Müller, AT Verlag

 

Zeit der Reife: Am 9. und 10. März ist Käsepapst Maitre Bernard Antony zu Gast im St. Peter Stiftskulinarium. Mit dem wohl berühmtesten Käse-Affineur arbeiten die besten Köche der Welt zusammen. Sein Gastauftritt im St. Peter Stiftskulinarium, das er schon lange mit Käse beliefert, ist eine kulinarische „Sensation“ für Salzburg. Seine Käseauswahl und die spannenden Ausführungen werden reife Weißweine aus dem umfangreichen Weinkeller des Hauses begleiten.

Können Sie sich vorstellen, einen pochierten Saibling mit Sellerie und eingelegtem Apfel in einer Suite des Hotel Sacher serviert zu bekommen? Nein? Dann dürfen Sie die Sacher Safari am 9. und 16. März nicht verpassen!

Der Goldene Hirsch goes Asia

Am 12. und 13. März findet im Hotel Goldener Hirsch ein kulinarisches Feuerwerk für Gaumen, Nase und Seele statt, wenn sich die authentisch-traditionell österreichische Küche des Hauses mit exotischen Aromen der asiatischen Rezepte verbindet. Auf den Tisch kommen Köstlichkeiten wie Tom kha gai und ein knuspriges Thaibeef auf asiatischem Gemüse, Erdnusssauce und Jasminreis. Dazu gibt es einen leckeren „Hir-Tai“ Cocktail. Wer wissen will, wie das schmeckt, sollte sich gleich einen Tisch reservieren unter 0662/8084861.

Martin Bednarik, neuer Chefkoch im Hotel Goldener Hirsch (Foto Wildbild)
Martin Bednarik, neuer Chefkoch im Hotel Goldener Hirsch (Foto Wildbild)

Auf die asiatische Küche trifft man bei eat & meet auch im Miele Experience Center. Unter dem Titel „Alpe trifft Asien“ kochen dort am 13. März Spitzenkoch Rudi Obauer und YaoYao Hu jeweils ein eigenes Curry-Gericht. Das Beste: Es darf nicht nur nach Lust und Laune geschlemmt werden sondern die Gäste dürfen die Rezepte sogar mit nach Hause nehmen. Eine außergewöhnliche Premiere!

Eine typische Spezialität aus Nordafrika sind in Salz eingelegte Zitronen. An zwei bunten Abenden am 13. und 20. März wird im beliebten Afro Cafe unter dem Titel „A wie Afrika & Z wie Zitrone“ ein marokkanisches Menü mit eingelegten Salz-Zitronen serviert.

Wo die Zitronen blühen…

…heißt es am 14. März im Weinarchiv des arthotel Blaue Gans, wo Gastgeber Andreas Gfrerer seine Gäste gemeinsam mit Bio-Zitrusbauer Michael Ceron, dem Salzburg-Kenner Hans Spatzenegger und der Kulturchefin der Salzburger Nachrichten, Hedwig Kainberger, mit einem mediterranen Menü geschmacklich in den Süden entführt.

In der neuen Escobar kann man verschiedene Burritos verkosten, im Fasties kann man bei erotischen Kurzgeschichten scharfe Speisen und einen feurigen Aperitif genießen und in der geheimen Specerey präsentieren Kaviar-Papst Walter Grüll und Johannes Einzenberger ein Menü, das nicht nur FischliebhaberInnen ins Schwärmen geraten lässt. Dazu gibt es standesgemäß Champagner aus dem Hause Pommery.

Einen weiteren Gastauftritt hat Walter Grüll am 17. März bei Susanne und Michael Sporer. Dort wird man schnell erkennen, wie gut Störfilet und Cava miteinander harmonieren.

Foto Neumayr/Leo
Foto Neumayr/Leo

Im Carpe Diem Finest Fingerfood begegnen sich unter dem Motto „Art de Vivre“ mit Designerin Susanne Spatt traditionelle Trachtenkollektionen und traditonelle österreichische Gerichte und LiebhaberInnen der Fleischeslust dürfen auf keinen Fall die Veranstaltung „Ox am Berg“ am 16. März im Franzisikischlössl verpassen.

Alpenländische Osterbräuche bei eat & meet

Passend zur Osterzeit lädt Hans Köhl vom Salzburger Heimatwerk gemeinsam mit der Flachgauer Landjugend am 23. und 24. März zum Palmbuschen-Binden und Grawirlacheier-Färben. Die Bäckerei Itzlinger liefert dazu die traditionellen Palmbrezeln.

Foto Neumayr/Leo
Foto Neumayr/Leo

„Calligraffiti“ ist der Titel eines Streichquartetts des Komponisten Huang Ruo, das am 27. März im Domchorsaal zu hören sein wird. Inspiriert ist die Musik von traditionell-folkloristischer chinesischer Musik wie auch von westlichem Avantgarde, Rock und Jazz. Dazu gibt es ein asiatisches Streetfood-Menü.

Auch das Restaurant – Kochschule – Weinbar Cook & Wine von Günther Grahammer ist mit mehreren Veranstaltungen bei eat  & meet vertreten. Am 31. März hat man die Gelegenheit, bei einem zauberhaften Menü auf Bio-Winzer Alexander Zöllner persönlich zu treffen!

Die Qual der Wahl ist auch beim 10. Jubiläum des Kulinarik-Festivals eat & meet wieder groß. Treffen Sie einen ganzen Monat lang auf großartige Persönlichkeiten und genießen Sie himmlische Menüs aus aller Welt!

 

Weiterlesen