Salzburger Festspiele 2017

Salzburger Festspiele 2017

„Das Ohr aufwecken, die Augen, das menschliche Denken, die Intelligenz“ – dieser Maxime des Tonkünstlers Luigi Nono folgen die Salzburger Festspiele 2017 – und wollen als eine Hochburg des Besonderen heraustreten aus dem Gewöhnlichen. Wir haben Inszenierungs-Highlights der Sparten Oper und Schauspiel für Sie zusammengestellt.

OPER – Salzburger Festspiele 2017

Wolfgang Amadeus Mozart – La Clemenza di Tito

Die edelmütig-milde Gnade des römischen Kaisers kann gerade in unseren Zeiten der politischen Wirren und der Verfolgungen als Denkanstoss und Inspiration wirken. Unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis und der Regie des ewig jungen Peter Sellars wird Mozarts Klang-Schilderung seelischer Größe der wahrhaft überlegenen Herrschernatur wieder lebendig.

Salzburger Festspiele 2017
Terrassen Talk Markus Hinterhäuser, Teodor Currentzis, Peter Sellars © Salzburger Festspiele / Anne Zeuner

Giuseppe Verdi – Aida

Superstar Anna Netrebko leiht der in Ägypten als Sklavin gefangen gehaltenen Prinzessin Äthiopiens und ihrer Leidenschaft die Stimme! Riccardo Muti dirigiert die Wiener Phiharmoniker, die bildende Künstlerin Shirin Neshat führt Regie – ein Märchen aus Tausend und einer Nacht wartet auf das internationale Kulturpublikum.

Salzburger Festspiele 2017
Anna Netrebko © Kirk Edwards

Alban Berg – Wozzeck

Auch mit dieser Inszenierung des südafrikanischen Allround-Künstlers William Kentridge – sie handelt vom ergreifenden Schicksals eines Verlorenen – greifen die Salzburger Festspiele die enge Verbindung von Musik und bildender Kunst auf.

Salzburger Festspiele 2017
William Kentridge © Marc Shoul

Aribert Reimann – Lear

„Der nackte Mensch ist nichts weiter, als ein armseliges, gespaltenes Tier“, sagt Lear, als Ausgestoßener im Niemandsland der Heide umherirrend. Auf seinem Weg durch Einsamkeit und Elend, Qualen und Wahnsinn kann er lange nicht fassen, dass es einzig seine Macht war, die ihn unangreifbar gemacht hat. Aribert Reimann (geboren 1936) schuf seine höchsteigene, musikalische Version der Tragödie.

Georg Friedrich Händel – Ariodante

Am Anfang von Händels Oper Ariodante steht, was bei den meisten Barockopern eigentlich erst am Ende kommt: ein Happy End. Alles scheint gut zu gehen – Ariodante will Ginevra, die Tochter des schottischen Königs heiraten, der Vater stimmt zu und akzeptiert die Wahl seines Kindes. Hier, am Ende des ersten Aktes, könnte das Werk bereits enden. Doch dann entwickelt sich ein Drama um Neid und Misstrauen, Machtstreben und Betrug.

Dmitri Schostakowitsch – Lady Macbeth von Mzensk

Seitdem Katerina mit dem Kaufmann Sinowi Ismailow verheiratet ist, bestimmen Leere, Einsamkeit und emotionale Kälte ihr Leben. Die Erzählung, auf der die Oper basiert, spielt fern der großen Städte im Landkreis Mzensk: Hier herrschen provinzielle Enge und stete Gewaltbereitschaft, und die Männer verfügen über die Frauen. Katerina muss ihrem kümmerlichen Gatten ebenso zu Diensten sein wie dem tyrannischen Schwiegervater Boris.  Das Schicksal nimmt seinen Lauf.

SCHAUSPIEL – Salzburger Festspiele 2017

Hugo von Hofmannsthal – Jedermann

Mit besonderer Spannung erwarten Salzburger und Gäste die brandaktuelle Inszenierung des Spiels vom Sterben des reichen Mannes. Die neue Chefin des Sprechtheaters der Salzburger Festspiele 2017, Bettina Hering, hat Christian Sturminger die Regie für dieses Glanzlicht auf der Bühne vor dem Dom anvertraut. Tobias Moretti und Stefanie Reinsperger als seine selbstbewusste Buhlschaft sind das neue first couple der Salzburger Festspiele 2017.

Salzburger Festspiele 2017
Stefanie Reinsperger und Tobias Moretti © Salzburger Festspiele / Anne Zeuner

Gerhart Hauptmann – Rose Bernd

Warum tötet eine Mutter ihr gerade geborenes Kind? Der große Dichter Gerhart Hauptmann entwirft mit Rose Bernd vor über hundert Jahren eine Antwort auf diese Frage. 1903 ist er als Geschworener zu einem Gerichtsprozess um eine junge Kindsmörderin geladen. Er plädiert für Freispruch am Ende des aufwühlenden Verfahrens, das ihn unmittelbar zum Schreiben von Rose Bernd antreibt. Die Titelfigur, dargestellt von Lina Beckmann, wird ebenfalls unschuldig schuldig an ihrem Neugeborenen.

Salzburger Festspiele 2017
Lina Beckmann © Marie Koehler

Harold Pinter – Die Geburtstagsfeier

Undefinierbare Ängste, Verzicht auf logisches Denken und die Unfähigkeit, miteinander zu kommunizieren, schaffen in den Stücken von Harold Pinter eine angst- und aggressionsgeladene Atmosphäre, die aus dem Ruder läuft.
Dabei fängt bei der Geburtstagsfeier für Stanley – alias Max Simonischek – alles ganz harmlos an.

Salzburger Festspiele 2017
Max Simonischek © Jeanne Degraa

Ödön von Horváth – Kasimir und Karoline

Mit Kasimir und Karoline, seinem Hauptwerk neben Geschichten aus dem Wienerwald, kreierte Ödön von Horváth (1901–1938) das neue Genre des kritischen Volksstücks – durch eine „Synthese aus Ernst und Ironie“, wie der Autor selbst seine Methode beschrieb.

Salzburger Festspiele 2017
Küssendes Paar am späteren Abend auf der Wiesn © Stephan Rumpf / Süddeutsche Zeitung Photo

Frank Wedekind – Lulu

Vielleicht kann Lulu als die perfekte Personifizierung des 20. Jahrhunderts angesehen werden: Engel, Monster, Kind, Muse, Tier, Bestie, Verführerin, Beute, Mörderin in einem – gleichzeitig ist sie ein unbeschriebenes Blatt und verkörpert die stürmische Geschichte der Weiblichkeit, vom männlichen Blick festgehalten. Sie verführt zu ihrem eigenen Nutzen und erlaubt anderen, sie auszunutzen.

Salzburger Festspiele 2017
Isolda Dychauk © Hannes Caspar

Ein ganzer Reigen von Konzerten berühmter Orchester, Solokonzerten, Liederabenden wird natürlich auch geboten, ergänzt und bereichert von Lesungen und Einführungsveranstaltungen.

Das gesamte und detailliert beschriebene Programm der Salzburger Festspiele 2017 finden Sie hier zum Download.

Hier der Spielplan für die Festspielwochen als PDF.

Und  noch der Link zur Kartenbestellung.

Wir wünschen Ihnen grandiosen Kulturgenuss im Rahmen der Salzburger Festspiele 2017!

Nach der Vorstellung freuen sich die Salzburger Gastronomen, Ihren Abend noch schöner zu gestalten. Tipps für die besten Restaurants in der Salzburger Altstadt finden Sie hier.

Weiterlesen