Salzburger Kunstsommer 2017

Im Dialog mit den musikalischen und darstellerischen Höchstleistungen der Salzburger Festspiele geben auch die Museen und Galerien der Salzburger Altstadt ihr Bestes.  Alle Freunde der bildenden Kunst dürfen sich auf die Ausstellungen im Salzburger Kunstsommer 2017  freuen!

MUSEEN – Tipps für den Salzburger Kunstsommer 2017

MUSEUM DER MODERNE SALZBURG

Im Haupthaus auf dem Mönchsberg und im Rupertinum hat die scheidende Direktorin Sabine Breitwieser spektakuläre Ausstellungen vorbereitet:

William Kentridge. Thick Time. Installationen und Inszenierungen

Bis  5. November 2017

Korrespondierend mit der Premiere der von ihm für die Salzburger Festspiele inszenierten Oper Wozzeck  wird  in beiden Häusern im Salzburger Kunstsommer 2017  eine umfangreiche Werkschau des gefeierten südafrikanischen Künstlers William Kentridge (geb. 1955, lebt in Johannesburg) eröffnet. Gezeigt wird eine Fülle von Exponaten – von Plakaten und Zeichnungen über Entwürfe und Modelle bis hin zu Kostümen –, die seit den späten 1970er-Jahren für die wichtigsten Theater- und Opernproduktionen des Künstlers entstanden sind.

Salzburger Kunstsommer 2017
William Kentridge, The Nose
2010
Filmstill aus seiner Aufführung an der Metropolitan Opera, New York, NY, US, 2013
The Nose © 2013 The Metropolitan Opera

Foto Kinetik. Bewegung, Körper & Licht in den Sammlungen

Bis 24. September 2017

Die Darstellung eines bewegten Körpers faszinierte Künstler_innen schon lange vor der Erfindung von Foto und Filmkamera. Mit der technischen Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten haben die Kreativen daran festgehalten, sich mittels klassischer Techniken der Schönheit und Komplexität von Bewegung zu widmen. Das Spektrum der Werke in der Ausstellung umfasst holografische Objekte, durch Licht erzeugte Papierarbeiten und den Einsatz des menschlichen Körpers – wie im Tanz. Gezeigt werden Arbeiten von Marc Adrian, Francis Bruguière, Ernst Caramelle, Max Ernst, Simone Forti, Jaromir Funke, Andrea Geyer, Lotte Jacobi, Werner Kaligofsky, Barbara Kasten, Erika Giovanna Klien, Brigitte Kowanz, Ulrike Lienbacher, Heinz Loew, Marko Lulić, Luiza Margan, Dorit Margreiter, Gustav Metzger, László Moholy-Nagy, Eadweard Muybridge, Mathias Poledna / Karthik Pandian, Ferry Radax, Man Ray, Christian Schad, Alfons Schilling, Otto Steinert, Curt Stenvert, Helene von Taussig, Ian Wallace.

Salzburger Kunstsommer 2017
Simone Forti
Huddle, 1976
(Zusammendrängen)
Integral-Hologramm, Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg
© Generali Foundation, Foto: Rainer Iglar
2/5

Auf/Bruch. Vier Künstlerinnen im Exil

Bis 29. Oktober 2017

Das Museum der Moderne Salzburg startet eine Reihe über Künstler_innen mit Exilhintergrund, die wiederentdeckt und neu positioniert werden sollen. Unter dem Titel Auf/Bruch werden in der ersten Ausstellung drei Fotografinnen – Ellen Auerbach, Grete Stern und Elly Niebuhr – sowie die Künstlerin und Pädagogin Friedl Dicker-Brandeis vorgestellt.

Salzburger Kunstsommer 2017
Friedl Dicker-Brandeis
Handtaschenentwurf, um 1926
Nussholzlamellen auf Baumwolle geleimt, Wollfilz, Metall
Georg Schrom, Wien
Foto: Rainer Iglar

SALZBURG MUSEUM

Art Royal – Meisterzeichnungen aus dem Louvre

Bis 3. September 2017

Die Ausstellung rückt die früh- und hochbarocke Handzeichnung in den Vordergrund, erzählt ein frühes Kapitel in der Sammlungsgeschichte des Louvre und erlaubt die Begegnung mit zwei außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die Zeit und Muße fanden, um sich mit großer Lust und Leidenschaft dem Studium von Zeichnungen hinzugeben.

Salzburger Kunstsommer 2017
Studie für eine hl. Barbara, Albrecht Dürer (1471-1528), mit Monogramm versehen und 1521 datiert, Paris, Musée du Louvre, Département des Arts graphiques, © Musée du Louvre /Laurent Chastel

DOMQUARTIER – RESIDENZGALERIE SALZBURG 

Allegorie. Die Sprache der Bilder

Bis 6. November 2017

Was bedeutet einem heutigen Menschen die Begegnung mit Allegorien, Personifikationen oder Symbolen aus längst vergangener Zeit? Kann das Wissen und Verstehen des Barock noch etwas mit unserer derzeitigen Lebenswelt zu tun haben? Die Kunstwerke beweisen. Es kann!

Salzburger Kunstsommer 2017
Rembrandt Harmensz. van Rijn, Amor mit Seifenblase, 1634 © LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz–Vienna

Galerien im Salzburger Kunstsommer 2017

GALERIE THOMAS SALIS 

Günther Uecker

Bis 30. September 2017

Modern Masters

Bis 28. August 2017

Salzburger Kunstsommer 2017
Otto Dix, Ragazza alla Marinara, 1922 © Courtesy Galerie Thomas Salis, Salzburg

In den prachtvollen Räumen des Palais Rehlingen am Mozartplatz  sind zwei Ausstellungen zu sehen, die man nicht verpassen sollte: Ein Zyklus von sensibel beobachteten, kleinen Landschaftsstimmungen und Naturphänomenen des sonst eher für monumental-brachiale Gestaltung bekannten deutschen Universalkünstlers Günther Uecker – und eine exquisite Zusammenstellung von Meisterwerken der klassischen Moderne.

GALERIE THADDAEUS ROPAC 

Imi Knoebel – New Works

Salzburger Kunstsommer 2017
Galerie Thaddaeus Ropac, Installationsaufnahme Imi Knoebel Neue Werke, Foto: Ulrich Ghezzi
Salzburger Kunstsommer 2017
Galerie Thaddaeus Ropac, Installationsaufnahme Imi Knoebel Neue Werke, Foto: Ulrich Ghezzi

Das gesamte Programm im Salzburger Kunstsommer 2017 – auch außerhalb der Altstadt  – finden Sie hier zum Download.

Salzburger Kunstsommer 2017
Kunst in Salzburg, Titel Folder Sommer 2017

 

Salzburger Kunstsommer 2017 – noch mehr Erlebnisse!

ART SALZBURG  – KUNSTSALON & SKULPTURENGARTEN

5. bis 27. August 2017, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

Salzburger Kunstsommer 2017
Kunstsalon 2016 © Luigi Caputo

Ein Glanzlicht des Salzburger Kunstsommers 2017. In der Sala Terrena der Universität Salzburg haben sechs renommierte Kunsthändler aus Österreich und Deutschland ein Konzept über den klassischen Messebegriff hinaus entwickelt und zeigen in einer stringenten, stimmig präsentierten Gemeinschaftsausstellung ausgewählte Werke der von ihnen vertretenen Künstler. Im angrenzenden Hof Dietrichsruh wird alljährlich ein Skulpturengarten installiert.  Dessen Schwerpunkt liegt diesmal auf Positionen österreichischer Bildhauer aus der Zeit nach 1945, rund um Fritz Wotruba und Alfred Hrdlicka. Darüber hinaus sind auch Werke von Wander Bertoni, Otto Boll, Morio Nishimura und Bernar Venet zu besichtigen.

Salzburger Kunstsommer 2017
Art Salzburg 2016, Skulpturengarten © Luigi Caputo

WALK OF MODERN ART

Last not least sei der spektakuläre Spaziergang empfohlen, der die Besichtigung zehn bedeutender zeitgenössischer Werke in Salzburgs öffentlichem Raum umfasst. Für detaillierte Information zu dieser lebendigen Initiative der Salzburg Foundation klicken Sie bitte hier.

Wir wünschen Ihnen viele interessante, sinnliche und intellektuelle Erfahrungen beim Besuch der künstlerischen Hotspots im Salzburger Kunstsommer 2017!

Weiterlesen