Skip to main content

Das 9. Kulinarik-Festival eat & meet ist eröffnet

Das Weinarchiv des arthotel Blaue Gans war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Andreas Gfrerer, Eigentümer des arthotel und Obmann des Altstadt Verbandes, und Bürgermeister Dr. Heinz Schaden das 9. Kulinarik-Festival eat & meet eröffneten. Der Abend stand unter dem Motto „Ich taufe dich auf den Namen Karpfen“ und zum geselligen Get-together wurde Schwarzbrot aus der St. Peter Stiftsbäckerei mit Stockfischmus, Sarde in Saore, Herrgottsb‘scheisserle mit brauner Butter und Spinat sowie arme Ritter serviert. Besondere Gäste waren Erzabt Korbinian Birnbacher, Landesgerichtspräsident Hans Rathgeb und Musiker Harry Ahamer.

Rund 80 Gäste folgten der Einladung zur Eröffnung des Kulinarik-Festivals eat & meet: darunter viele Altstadt-UnternehmerInnen und Vertreter der Stadtpolitik. Passend zur Fastenzeit berichtete Erzabt Korbinian Birnbacher über raffinierte Fastentricks findiger Mönche und was von ihnen übrig blieb. Mit den kirchlichen Fastenangeboten und dem Fleischverzicht war das einst so eine Sache. Man erklärte, um den erlaubten Speiseplan zu erweitern, einfach alles zum Fisch, was irgendwie mit Wasser zu tun hatte. Mit einem ironischen Seitenblick brachte der Erzabt die kuriosen Fastenbräuche wieder ans Tageslicht. Fasten und Genuss schließen sich auch im heute nicht aus; neben dem klassischen Fasten im religiösen Sinn, geht es auch um Lebensqualität und letztendlich auch um die Wertigkeit von Lebensmitteln. 

 

Genüssliche Ausblicke

 

130 Veranstaltungen stehen von 1. März bis 1. April auf dem Programm. Rund 60 Gastronomiebetriebe, Vinotheken und Buchhandlungen bieten kreative Menüs, spannende Einblicke und vergnügliche Rahmenprogramme an, die sie gemeinsam mit dem Organisationsteam rund um Altstadt Verband-Geschäftsführerin Inga Horny sowie der Kulinarik-Spezialistin und Falstaff-Redakteurin Ilse Fischer kreiert haben. Das Festival bildet nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal für die Stadt sondern positioniert Salzburg auch als DEN Kulinarik-Hotspot. Im Rahmen des Kulinarik-Festivals eat & meet haben Sie die Möglichkeit sich mit Food-Scout Richard Kägi auf die Suche nach dem guten Geschmack zu begeben. Saisonalität und Regionalität sind ebenfalls nachhaltige und wiederentdeckte Schwerpunkte und zeigen die Entwicklung in der Gastronomie auf. Der Veranstaltungsreigen bietet einen interessanten 360°-Blick in die Gastro-Szene der Salzburger Altstadt, die nicht umsonst die höchste Haubendichte in Österreich hat. Die Fastenzeit ganz bewusst genießen – mit Qualität statt Quantität, mit geistiger Fülle statt Völlerei – das ist das 9. Kulinarik-Festival eat & meet.

 

Kulinarik-Festival eat & meet: 1. März – 1. April 2017

Gesamtprogramm eat & meet unter: www.salzburg-altstadt.at

zurück