Altstadterhaltung - Kommission 2018

Altstadterhaltung – die Sachverständigen-Kommission

Salzburgs architektonische Silhouette und das Erscheinungsbild der Altstadt sind seit Jahrhunderten unverwechselbar. Welche Entwicklung hätte die weltberühmte Szenerie in den wenig sensiblen Modern Times wohl genommen, wenn die Sachverständigen-Kommission zur Altstadterhaltung nicht wäre? Die Gruppe von Experten begutachtet und begleitet behutsam und akribisch alle baulichen Projekte und Veränderungen im historischen Stadtkern und versteht sich als Ansprechpartner und Berater für alle fachlichen Belange der Pflege der historischen Baukultur Salzburgs.

Der weltenbummelnde Forscher Alexander von Humboldt, der 1797 einige Monate lang in Salzburg lebte, konstatierte: „Die Gegenden von Salzburg, Neapel und Konstantinopel halte ich für die schönsten der Erde.“ Ein ästhetischer Mythos war geboren.

Kommission 2018
Kapitelplatz 3 © Land Salzburg, Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

Doch das 18. Jahrhundert liegt weit zurück, der Fortschritt hat Einzug gehalten, die Erfordernisse des täglichen Lebens sind grundlegend verändert. Selten decken sich die Vorstellungen und Wünsche von Bauherren, die Innovationen der Wirtschaft und die Bedürfnisse des überbordenden Tourismus mit der Achtsamkeit, die im Umgang mit wertvoller historischer Substanz not tut.

Rücksicht auf das baukulturelle Erbe, die umliegende Kulisse, Strukturen und Proportionen des „Gesamtkunstwerks“ Salzburg einzufordern und die Erarbeitung konstruktiver Lösungen beratend zu begleiten, ist Aufgabe der Kommission zur Altstadterhaltung.

Kommission 2018
Augustinergasse 6 © Land Salzburg, Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

Altstadterhaltungsgesetz

Die Zeit nach 1960 war geprägt vom aufkeimenden Tourismus und einem Immobilienboom, nicht immer zum Vorteil des Stadtbildes. Durch den Einsatz der Bürger für ihre besondere Stadt wurde im Jahr 1967 das Altstadtschutzgesetz vom Land Salzburg in Kraft gesetzt.

Die erste Sachverständigenkommission für die Altstadterhaltung begann ihre – manches Mal auch umstrittene – Arbeit. 1995 weitete der Gesetzgeber die Vorgaben auf die an den Stadtkern angrenzenden Gründerzeit-Gebiete aus. Seit 2017 gilt für das Altstadterhaltungsgesetz ein an die Kernzone des UNESCO-Welterbes angepasster Schutzzonenplan.

Kommission 2018
Getreidegasse 12 © Land Salzburg, Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

„Die historisch bedeutsame Altstadt von Salzburg trägt in ihrer Gestalt und in ihrem Gefüge den Ausdruck hoher Stadtbaukunst. Die Aufnahme in die Liste des Kulturerbes der UNESCO unterstreicht die hohe Verantwortung für diesen Stadtteil und dessen Umfeld. Im Rahmen einer umfassenden Stadtplanung kommt der Erhaltung und Pflege ihrer Gestalt, Baustruktur und Bausubstanz sowie der Bewahrung und Entfaltung ihrer vielfältigen urbanen Funktion im Lebensraum der Stadt ein vorrangiges öffentliches Interesse zu.

Dieses Gebiet der Stadt Salzburg, das wegen seines eigenartigen, für Salzburg städtebaulich charakteristischen Gepräges, das es dem Stadtbild und Stadtgefüge verleiht, besonders erhaltenswürdig ist, unterliegt dem Schutz dieses Gesetzes …  „

Kommission 2018
Wallistrakt 3 © Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

Mitglieder der Kommission

Die Sachverständigenkommission versammelt Fachleute der für die Altstadterhaltung bedeutsamen Sachgebiete wie Architektur, Baugewerbe, Stadt- und Ortsbildpflege sowie der Kunstgeschichte.

Die fünf Hauptmitglieder sowie deren im Verhinderungsfall vertretende Ersatzmitglieder werden für jeweils fünf Jahre vom Gemeinderat der Stadt Salzburg gemeinsam mit der Salzburger Landesregierung und dem Bundesdenkmalamt bestellt.

Kommission 2018
Ernst Sompek Straße 9 © Land Salzburg, Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

Seit dem 15. Januar 2018 setzt sich das Gremium wie folgt zusammen (Hauptmitglieder):

  • Arch. Dipl.-Ing. Andreas SCHMID, Vorsitzender (Land)
  • Arch. Dipl.-Ing. Christian ANDEXER, stellvertretender Vorsitzender (Stadt)
  • Arch. Dipl.-Ing. Heide MÜHLFELLNER, stellvertretende Vorsitzende (Stadt)
  • BM KommR Dipl.-Ing. Eva HABERSATTER-LINDNER (Land)
  • Landeskonservatorin Dipl.-Ing. Eva HODY (Bundesdenkmalamt)

Geschäftsstelle der Kommission ist das Referat Alt­stadt­er­hal­tung, Orts­bild­schutz und Sach­ver­stän­digen­dienst mit Sitz in der Michael-Pacher-Straße 36.

Weltkulturerbe

1997 wur­de die Alt­stadt von Salz­burg als ers­te öster­rei­chi­sche Stadt in die Lis­te des Welt­kul­tur­er­bes der UNESCO auf­ge­nom­men. Da­bei wur­de be­son­ders her­vor­ge­ho­ben, dass mit Denk­mal­schutz­ge­setz und Alt­stadt­er­hal­tungs­ge­setz die Alt­stadt von Salz­burg ei­nen ma­xi­ma­len recht­li­chen Schutz ge­nießt und mit die­sen Re­gel­wer­ken und der Sach­ver­stän­di­gen­kom­mis­sion ei­ne sach­ge­rech­te Kon­trol­le zur Er­hal­tung der Alt­stadt von Salz­burg ge­währ­leis­tet ist.

Diese Er­nen­nung ist auch als Aus­zeich­nung für die mit­tler­wei­le über 50-jäh­rige kon­ti­nu­ier­li­che, er­folg­rei­che Tä­tig­keit zur Er­hal­tung des kul­tu­rel­len Er­bes zu se­hen.

Kommission 2018
Linzerg 66 © Land Salzburg, Referat Altstadterhaltung, Ortsbildschutz, Sachverständigendienst

Oberstes Gebot ist Qualität. Wenn zeitgeistige Entwürfe polarisieren, Verschandelung droht, Stil und Formen auseinander klaffen, tritt die Altstadt-Kommission auf den Plan, um Erbe im urbanen Kontext zu schützen und zu erhalten. Auf dass die Stadt eine der schönsten der Welt bleibe.

 

Weiterlesen