Kunstsommer 2018

Kunstsommer 2018 in der Altstadt

Die Darbietungen der Salzburger Festspiele erfüllen alle erdenklichen Wünsche der internationalen und einheimischen Musik- und Theaterfans. Ein Anreiz für die Salzburger Galerien in der Salzburger Altstadt in Hinblick auf ihre Profession der bildenden Kunst ebenfalls ihr Bestes zu geben und Highlights der jeweiligen Programme perfekt zu präsentieren. Im Salzburger Kunstsommer 2018 gibt es also Interessantes zu erleben!

Die individuellen – während der Festspielwochen zumeist erweiterten – Öffnungszeiten und die exakten Adressen entnehmen Sie bitte den verlinkten Websites der einzelnen Galerien und Institutionen. Eine Liste finden Sie am Ende des Beitrags.

Kunstsommer 2018 – rechts der Salzach

Thaddaeus Ropac und sein KuratorInnen-Team zeigt in der Villa Kast, direkt am Mirabellgarten gelegen, die Ausstellung Frühe Werke eines Helden der Avantgarde. Joseph Beuys hat das Kunstverständnis seiner Generation von Grund auf verändert. Das Gründerzeit-Ambiente der Räumlichkeiten korrespondiert wunderbar mit den revolutionär reduzierten Objekten.

Kunstsommer 2018
Joseph Beuys, Bleifrau, 1949 © Joseph Beuys Estate Courtesy Galerie Thaddaeus Ropac, London·Paris·Salzburg

In der Villa sind unter dem Titel Eventyr neben Meister Beuys neue Arbeiten von Elizabeth Peyton zu sehen. Die US-amerikanische Malerin (* 1965) malt ausschließlich psychologisch ausdrucksvolle Porträts in den für sie charakteristischen leuchtenden Farben unter hochglänzender Lasur.

Kunstsommer 2018
Hanyu (Yuzuru Hanyu), 2018 © Elizabeth Peyton / Photography by Kristian Emdal, Courtesy Galerie Thaddaeus Ropac,London·Paris·Salzburg

 

In der Linzer Gasse Nr. 25 weht ein frischer Wind. Ulrike Dirmayer und Sophia Vonier haben die seit 40 Jahren etablierte Galerie Weihergut übernommen und starten im Kunstsommer 2018 durch! Mit ihrer Eröffnungsausstellung unter dem beziehungsvollen Motto Alles Neu… Gezeigt werden eigens für den Einstand der Galerie kreierte Arbeiten von Carsten Fock, allesamt während der letzten Monate hier in Salzburg entstanden.

Kunstsommer 2018
© Courtesy Carsten Fock and gallery / Foto: Michael Maritsch

 

„Dieser Maler hat einfach alles, was gute Malerei heute ausmacht. Sound und Beat, einen lässigen und zugleich unglaublich exakten Pinselschwung. Eine große Kenntnis der Kunstgeschichte, ein ekstatisches Vibrieren ebenso wie kluges konzeptuelles Kalkül. Carsten Fock ist für mich einer der tollsten Maler, die es in seiner Generation gibt“ (Sebastian Preuss, in: Zeit Online).

Im frisch renovierten Ambiente setzen die beiden Gallerinas auf zeitgenössische Kunst mit Fokus auf Europa und Lateinamerika. Erweitert wird das Galerieprogramm durch den „Young Artist Room“, in dem experimentelle, raumgreifende und/oder situationsgebundene Installationen ermöglicht werden.

Kunstsommer 2018 – links der Salzach

In der Galerie 2C for Art in Salzburg ist  Eigenständigkeit Programm. Christian Gschwandtner und Christoph Haas realisieren während Salzburgs international besuchtem Kunstsommer 2018  Ausstellungen von Stars wie Andy Warhol, Tom Wesselmann oder Roy Lichtenstein.
Das Galerie-Spektrum reicht von klassischer Malerei über Druckgrafik, Fotografie, New Media bis hin zur Objektkunst und Installation.

Kunstsommer 2018
Heiner Meyer, Delicious Fruits, 2017, Öl auf Leinwand, 120×100 cm / Foto: Galerie 2Cforart

 

Intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Oeuvre sowie  enge Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen spiegeln die Kompetenzen der Galerie Trapp wider. Deren  Ausstellungen im Kunstsommer 2018 im ersten Stock der Griesgasse 6 sind Alois Mosbacher und Stefan Zsaitsits gewidmet.

Kunstsommer 2018
© Alois Mosbacher, Ausstellung Langsames Spiel / Foto: Galerie Trapp

 

Die diesjährige Festspiel-Ausstellung der Galerie Welz in der Sigmund-Haffner-Gasse zeigt eine Übersicht der Arbeiten von Josef Mikl aus den Jahren 1958 bis 2007. Der in Wien geborene Maler gehört zur Künstlergeneration, die im Wien der 1950er Jahre die Entwicklung der abstrakten Malerei in Österreich maßgeblich geprägt hat.
Mikls spezielle Stilsprache ist durch  großzügige, spontane Pinselführung und zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion oszillierende Formen gekennzeichnet.

Kunstsommer 2018
Josef Mikl, Grosser Durchblick, 1976, Öl auf Leinwand, 150 x 100 cm / Foto: Galerie Welz

 

Im ersten Stock der Galerie wird anhand ausgewählter Beispiele „Kunst der Klassischen Moderne und zeitgenössische Kunst“ gezeigt. Darunter Arbeiten von Avramidis, Chagall, Kirchner, Klimt, Kokoschka, Matisse, Nolde, Peiffer Watenphul, Pillhofer, Schiele, Wotruba …

Kunstsommer 2018
Auguste Rodin, Akt, um 1900, Bleistift aquarelliert auf Papier, 32 x 24,2 cm / Foto: Galerie Welz

 

Geld und Kunst

Faszinierend – die Ausstellung Geld und Kunst im Traklhaus am Waagplatz präsentiert Kunstwerke aus Geld. Oder Kunst, die Geld thematisiert, in verschiedenen Techniken und Medien von mehr als 50 (!) KünstlerInnen  aus vielen Ländern und Generationen.

Gleich nebenan hat Thomas Salis im ersten Stock des barocken Palais Rehlingen keine Mühe gescheut, um eine Auswahl an Mobiles, Stabiles und Gouachen des höchst bedeutenden US-amerikanischen Künstlers Alexander Calder zusammenzustellen.
Der Pionier der kinetischen – im Raum frei beweglichen – Skulptur beeindruckt auch mit seinen starkfarbigen, in die Fläche übersetzten Arbeiten auf Papier die eine ganz eigene Position zwischen Surrealismus und Konstruktivismus behaupten.

Kunstsommer 2018
Alexander Calder, Many Loops, One Black, 1972 © Calder Foundation, New York / Bildrecht, Wien, 2018

 

Meisterwerke der Europäischen Klassischen Moderne

In weiteren Räumen der Galerie Thomas Salis ist eine Ausstellung von Meisterwerken der Europäischen Klassischen Moderne zu sehen, die uns mit exemplarischen Gemälden und Zeichnungen der ganz Großen  bekannt macht. Vertreten sind  unter anderen Hans Arp, Georges Braque, Sonia Delaunay, Raoul Dufy, Max Ernst, Emil Nolde, Max Pechstein und Pablo Picasso.

Kunstsommer 2018
Mozartplatz 4 © Galerie Thomas Salis / Foto: Michael Maritsch

 

Wenn Sie nach so viel Anregendem und Aufregendem im Salzburger Kunstsommer 2018  noch Lust haben, schauen Sie im Museum der Moderne Salzburg am Mönchsberg vorbei. Dort umfasst die Ausstellung 30 Jahre Generali Foundation die Entwicklung dieser von der scheidenden Direktorin Sabine Breitwieser aufgebauten und betreuten Sammlung  zeitgenössischer Kunst.

Kunstsommer 2018
Dan Graham, Model for Star of David Pavilion, 1989, Architekturmodell, Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne © Generali Foundation / Foto: Werner Kaligofsky

 

Für Stadt-Erwanderer empfiehlt sich der Walk of Modern Art. Zwölf Werke internationaler Zeitgenossen akzentuieren den öffentlichen Raum an wunderschönen Orten der historischen Stadt.  Näheres zu diesen von der Salzburg Foundation in Auftrag gegebenen, großartigen  Interventionen finden Sie hier.

Kunstliebende Salzburg-BesucherInnen sollten übrigens einen Stay im „urban hideaway“ arthotel Blaue Gans ins Auge fassen. Hier wirken mittelalterliche Substanz, sensible Architektur, elegantes Design und eine in den Räumen ausgestellte, memorable Kunstsammlung zusammen – ein echter Geheimtipp!

 

Weiterlesen