Salzburger Buchtage 2018 (c) www.neumayr.cc

Salzburger Buchtage: 16.-21. November 2018

Einmal im Jahr heißt es für alle in der Salzburger Buch- und Medienwirtschaft: Vor den Vorhang! Die Salzburger Buchtage von 16.-21. November sollen zeigen, was die Salzburger Verlage und die Buchhandlungen machen und können. BesucherInnen dürfen sich auf vielfältige Veranstaltungen rund um das Thema Buch freuen: In den Buchhandlungen, in Verlagen und auch an anderen Orten, mit bekannten und sehr bekannten Menschen, die Bücher schreiben und daraus vorlesen werden. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise zu den Seiten zwischen zwei Buchdeckeln und den Menschen dahinter. Ein besonderer Tipp ist der Altstadt-Buchtag am 17. November!

Die Salzburger Buchtage sind die beste Gelegenheit um auf Persönlichkeiten wie Michael Köhlmeier, Lukas Palm, Ulrike Schrott, Elisabeth Wallnöfer, Bodo Hell, Verena Mermer, Mareike Fallwickl, Karl-Markus Gauß, Ludwig Hartinger und noch viele andere zu treffen!

Das Programm setzt sich insbesondere aus folgenden Programmpunkten zusammen:

  • Kinder- und Jugendbuchausstellung und Präsentation der Salzburger Verlage von 16.11.-21.11.2018 im WIFI Salzburg
  • Kinder- und Jugendbuchlesungen mit ausgewählten Lektoren am Freitag, 16.11. und von Montag, 19.11. bis Mittwoch, 21.11.2018 jeweils vormittags (3 Lesungen à 1 Stunde, jeweils bis zu max. 200 SchülerInnen)
  • Altstadt-Buchtag am Samstag, 17.11.2018 –  umfangreiches Veranstaltungsprogramm in und rund um die Salzburger Altstadt, zahlreiche Lesungen
  • Gedichte zum Pflücken im „Garten“ des arthotels Blaue Gans
  • Literaturfestival im Lungau

Bei der Eröffnung am Freitag, 16. November um 19.30 Uhr im WIFI Salzburg präsentiert Michael Köhlmeier in einer Lesung und einem Gespräch seinen neuen Roman „Bruder und Schwester Lenobel“. In den merkwürdigen, verschlungenen Lebensläufen der Geschwister Jetti und Robert, seiner Frau, ihrer Kinder und Freunde, erzählt der in Hard am Bodensee geborene Autor Köhlmeier packend von dem, was jeder sein Leben lang mit sich trägt.

Abenteuer Lesen: Altstadtbuchtag am 17. November

Am Samstag, 17. November dürfen sich Literaturbegeisterte wieder auf ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit zahlreichen Lesungen in der Salzburger Altstadt freuen!

(c) Franz Neumayr
(c) Franz Neumayr

Mit „Haufenweise Totenköpfe“ legt Christoph Janacs um 11 Uhr im Mozartkino sein mittlerweile fünftes Mexiko-Buch vor. Eine Sammlung von 10 Kurzgeschichten und einem Hörspiel, die alle geprägt sind von Gefahr und Geheimnis, Lebenslust und Tod. Musikalisch begleitet wird er von José Fernando Elias (Percussionist).

Ulrike Schrott stellt um 14 Uhr ihr neues Kinderbuch „Pilei, das verrückte Huhn“ im Spielzeugmuseum vor, wobei sie dieses Mal zum gereimten Text auch die farbenprächtigen Bilder gemacht hat. Wie verrückt darf, kann oder muss man sein, um einen geglückten Start ins Leben hinzulegen? Gemeinsam mit Kindern und Eltern wird die Geschichte von Pilei szenisch und musikalisch umgesetzt.

Die Salzburger Rainer Candido und Christina Knauseder-Csipek haben ein feines Buchprojekt zum Thema Glück realisiert. Rainer Candido hat außergewöhnliche Personen aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen zu ihrem ganz persönlichen Verständnis von Glück befragt. Gemeinsam lesen sie um 15 und 16 Uhr in der academy café bar aus dieser beeindruckenden Sammlung, musikalisch begleitet werden sie vom Salzburger Duo Sus2 auf dem Klavier und mit Gesang.

Buchhandlung Stierle (c) Franz Neumayr
Buchhandlung Stierle (c) Franz Neumayr

Verena Mermers Buch „Autobus Ultima Speranza“ ist engagierte Literatur im besten Sinne: zeitgenössisch, poetisch und radikal. Ein knallpinker Fernbus mit der Aufschrift SPERANZA macht sich an einem Dezemberabend auf den Weg von Wien nach Rumänien. Die Nachtfahrt bringt Menschen zusammen, die ihr Leben in den Grauzonen des europäischen Arbeitsmarkts verbringen. Ihr Lohn sichert die Existenz ihrer Familien, ihre Abwesenheit schafft neue Probleme. Die Lesung findet um 17 Uhr in der Buchhandlung Stierle in der Kaigasse statt.

200 Jahre Stille Nacht!

Das weltweit beliebte Weihnachtslied kehrt in Form einer Doppellesung um 19 Uhr mit musikalischer Umrahmung zurück in die Kollegienkirche am Universitätsplatz: Tina Breckwoldt präsentiert „Stille Nacht. Ein Lied mit Geschichte“, Thomas Hochradner und Michael Neureiter „Stille Nacht. Das Buch zum Lied“. Stimmungsvoll begleitet von Matthias Michael Beckmann (Violoncello) und Sabine Kraus (Harfe), mit einer Auswahl aus der „Jubiläums-CD 2OO Jahre Weltfriedenslied“.

Leselust: Kinder- und Jugendbuchlesungen

Von 16.-21. November finden jeweils vormittags Kinder- und Jugendbuchlesungen mit ausgewählten Lektoren statt: Ulrike Motschiunig liest aus „Mein liebster Freund und du“, Michael Schmid liest aus „Flinke Finger“, Hannes Hörndler ist u.a. zu hören mit „Verdammt! Ich bin ein Buch“ oder die „Die Baumhausspione“ und die österreichische Autorin Karin Ammerer liest für Kinder der 3. und 4. Volksschule u.a. aus „Drei mörderische Tanten“ oder „Daddy cool“.  Der Eintritt ist bei allen Lesungen frei! Anmeldung unter medienwirtschaft@wks.at

Hier finden Sie den Programmfolder der Salzburger Buchtage 2018!

Weiterlesen