Süßes aus Salzburg 2018

Süßes aus Salzburg

Das Kalorien-Zählen lassen wir jetzt einmal beiseite … Süßes aus Salzburg zaubert allen ein Lächeln ins Gesicht. Ob man sich selbst mit einem auf der Zunge zergehenden Souvenir verwöhnen möchte oder ein originelles Mitbringsel sucht – die einschlägigen Geschäfte in der Salzburger Altstadt sind wahre Fundgruben an zart schmelzenden Köstlichkeiten.

Die Zuckerlwerkstatt 

Kleine, handgemachte Glücksmomente  – als solche versteht das junge Team der Zuckerlwerkstatt ihre bunten Produkte.  Rund 90 verschiedene Sorten und Geschmacksrichtungen sorgen dafür, dass in Ihrem Mund sicher keine Langeweile aufkommt.

Maria und Christian haben inspiriert von einem Besuch in einer kleinen Bonbonwerkstatt im hohen Norden ihre Jobs als Juristin und Sänger aufgegeben, um sich hingebungsvoll der Herstellung winziger, farbenprächtiger  Genüsse zu widmen.

Süsses aus Salzburg 2018
Handwerk © Zuckerlwerkstatt, Salzburg-Wien

Sie haben die lange österreichische Tradition dieses alten und süßen Handwerks neu belebt – und ihrer Ideen sind kein Ende … Möchten Sie selbst lernen, wie man die Massen knetet und formt? Kein Problem!

Würden Sie gern mit Initialen oder Symbolen personalisierte Zuckerl verschenken? Wird gern speziell für Sie hergestellt. Heimische Rohstoffe und 100% Handarbeit, Passion, Freude und viel Leidenschaft sind die Hauptzutaten für alle Zuckerl, die das Haus verlassen.  Wer will da schon widerstehen?

Die Zuckerlwerkstatt, Wiener Philharmonikergasse 3, 5020 Salzburg

Süsses aus Salzburg 2018
Handwerk © Zuckerlwerkstatt, Salzburg-Wien

Fürst – Mozärtlich Süßes aus Salzburg

SalzburgerInnen und TouristInnen aus aller Herren Länder reißen sich förmlich drum! Schlange stehen um die weltberühmten Mozartkugeln zu ergattern macht ihnen gar nichts aus. Die Kreation von Paul Fürst enthält einen Pistazien-Marzipankern und feinsten Nougat – und sollte  vollkommen rund sein.

Um eine Pralinenkugel ohne Sockel zu erzeugen, steckte Paul Fürst die Marzipan-Nougat-Kugel auf ein Holzstäbchen und tunkte sie in dunkle Schokolade. Das verbliebene Loch nach dem Entfernen des Stäbchens wurde händisch mit Schokolade verschlossen.

Süsses aus Salzburg 2018
Zutaten Mozartkugeln © Café Konditorei Fürst, Salzburg

Mehr als 125 Jahre nach der Erfindung von Paul Fürst werden unter dem strengen Blick seiner Nachfahren die „Original Salzburger Mozartkugeln“ in der Konditorei Fürst aus natürlichen Zutaten wie ehedem und genau nach dem Originalrezept fachmännisch von Hand hergestellt.

Café Konditorei Fürst, Brodgasse 13/Getreidegasse 47, 5020 Salzburg

Süsses aus Salzburg 2018
Norbert und Martin Fürst © Café Konditorei Fürst, Salzburg

Holzermayr

Auch der Nachbar bietet handgefertigte, süße Kügelchen mit dem großem Namen  an – nach einer „Receptur“ aus dem Jahr 1890, die der ehemals k. und k. Hoflieferant Josef Holzermayr sich einfallen hat lassen.  Wen kümmert’s, wer nun früher dran war mit der Idee?

Die Ergebnisse des Wettstreits der Chocolatiers und Confiseure waren auf alle Fälle zum Vorteil aller Naschkatzen, denn sie schmecken einfach himmlisch. Darüber hinaus reicht hier das Angebot „Süßes aus Salzburg“ von gefüllter Schokolade bis hin zu in Grappa eingelegten Rosinen.

Süsses aus Salzburg 2018
Sortiment © Holzermayr, Salzburg

Der Betrieb ist in vierter Generation im Besitz der Familie. Wer das Interieur des alten Zuckergewölbes mit Bonbon-Vitrine und traditionellem Zuckerlständer mit den großen Gläsern für die einzelnen Sorten betritt, weiß sofort, dass hier mit Leidenschaft gearbeitet wird.

Frischrahm-Pralinen, Bonbonieren und Frischschokoladen sowie Bonbons, Seidenzuckerl, Krachmandeln und französische Caramellen kommen auf schnellstem Weg direkt aus der Erzeugung.

Schokoladen & Confiserie Holzermayr, Alter Markt 7, 5020 Salzburg

Braun Internationale Manufaktur Schokoladen

Der Winz-Shop in der Judengasse brummt. Süßes aus Salzburg internationalen Ursprungs kann man hier erwerben, das Angebot ist vielseitig, die Beratung fachkundig. Im Schaufenster drängen sich entzückend verpackte Tafeln und Schächtelchen.

Wirklich nett: StudentInnen (die es in Salzburg der hohen Preise wegen mit ihrem sprichwörtlich lustigen Leben nicht ganz so leicht haben) bekommen jeden Mittwoch gegen Vorlage des Ausweises 10% Rabatt!

Einmal im Monat wird in den „Schokoladen-Salon“ in der Pfeifergasse 4 geladen, wo in fast privater Atmosphäre SchokoladenliebhaberInnen und Chocolatiers zusammen kommen. Ergänzt wird die Reihe durch kurze zwanglose Vorträge über Schokolade in Literatur, Musik, Kunst …

Abgerundet werden die Abende durch musikalische Beiträge und natürlich jede Menge schokoladiger Kostproben. Der Schokoladen-Salon findet jeweils Donnerstagabend statt.
Beginn 19:30 Uhr, Ende 21:00 Uhr
Der Eintritt ist frei. Den Kontakt für die (erbetene!) Anmeldung finden Sie hier.

Braun. Internationale Manufaktur Schokoladen, Judengasse 1, 5020 Salzburg

Braun Confiserie

Namensgleichheit! Und nicht einmal weit weg. Wenige Ecken entfernt befindet sich ein weiterer Hotspot für Süßes aus Salzburg: Die Confiserie Braun (Stammhaus und Erzeugung in Hallein) verspricht Süßes aus Salzburg für Fortgeschrittene.

Hier fliegen – saisonal – herzige Trüffel-Maikäfer und wuseln wahrlich süße Weihnachtsmäuse, ehrwürdige „Keltenhelme“ hat man ob ihrer Köstlichkeit rasch verknuspert, besonders auch zu erwähnen die Macarons in poetischen Pastellfarben.

Braun Confiserie, Churfürstgasse 4, 5020 Salzburg

Sacher Confiserie Salzburg

Konventionell – aber unerreicht gut: ein inner-österreichischer Import aus Wien – die Sacher-Torte! Von der winzigen Petit-Fours-Dimension bis zum stattlichen Durchmesser von 22 Zentimetern für 12 Portionen gibt es den schokoladigen Welthit mit Marillenmarmeladefüllung zu kaufen.  Die Confiserie im Hotel Sacher hat sieben Tage die Woche von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Sacher Confiserie © Hotel Sacher
Original Sacher Torte, Sacher Confiserie © Hotel Sacher

Seit 1832 ist die Original Sacher-Torte die wohl berühmteste Torte der Welt.  Weniger bekannt ist, dass noch zahlreiche andere Sacher-Spezialitäten in den Regalen des Puppenstuben-Verkaufslokals warten – ein Gewürzgugelhupf, raffiniert angereichert mit Aranzini, Ingwer und Cointreau, die Anna-Sacher-Schnitte, ein delikater Schoko-Kuchen mit Eierlikör, Punschtorte, Potpourris von kleinen Täfelchen und Pralinen in der Bonboniere – echte Qual der Wahl.

Alles natürlich in exklusiv-edler Verpackung mit sofortigem Wiedererkennungswert. Eine Liste der Produkte finden Sie hier und ein Online-Shop gibt’s auch.

Sacher Confiserie, Schwarzstraße 5-7, 5020 Salzburg

Süsses aus Salzburg 2018
Sacher Confiserie © Hotel Sacher

Altstadt Confiserie

In der leicht abschüssigen Münzgasse purzelt man in den sympathischen Laden. Hier gibt’s die originellsten Süßigkeiten – Schokoladenspargel im Frühling, französische Geleefrüchte mit Plastikblättchen, unwiderstehliche Marrons Glacées, fantasievolle Becherpralinen – und zu Weihnachten und Ostern geht’s mit den passenden Motiven richtig rund!

Altstadt Confiserie, Münzgasse 2, 5020 Salzburg

Berger Feinste Confiserie 

Eine Stätte der Verführung! Hubert Berger, der einst von zu Hause in die weite Welt zog, sammelte Erfahrungen bei namhaften Lehrmeistern. Und während seine ersten Pralinen noch in einer Garage aus der Schokolade gehoben wurden, ist Berger Feinste Confiserie heute weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Über 80 MitarbeiterInnen zaubern Schokolade, die voller Überraschungen steckt und in schickem Design von Christine Berger verpackt wird.

Süsses aus Salzburg 2018
Selektion die Fruchtigen © Berger Feinste Confiserie

Die wertvollen Rohstoffe: hochwertige Schokolade, cremiger Schlagrahm, fruchtige Marmeladen, würzige Kräuter und edle Brände. In den Händen der Chocolatiers,  Bonbon- und KonfektmacherInnen werden aus diesen exklusiven Zutaten Meisterwerke, die das Leben versüßen.

Berger Feinste Confiserie, Kaigasse 39, 5020 Salzburg

Weiterlesen