Trachtentrends 2018 © Trachten Stassny

Trachtentrends zum Salzburger Rupertikirtag 2018

Rechtzeitig zum Salzburger Rupertikirtag in zwei Wochen ein neues Dirndl oder eine neue Lederhose shoppen: Jetzt im Herbst ist die richtige Zeit für ein Update der Trachtengarderobe. Wir werfen mit den Salzburger ExpertInnen einen Blick auf die wichtigsten Trachtentrends 2018.

Schöne Zeiten. Aber hallo, die Tracht darf wieder edel sein! Nach langen Jahren des „es geht immer noch kürzer und noch sexier” darf es endlich mal wieder vornehm und elegant sein. Genau wie in der Mode (siehe unseren Artikel über die Modetrends Herbst/Winter hier) ist auch die Tracht im Herbst/Winter 2018/19 erwachsen geworden und zeigt sich von ihrer schönsten Seite: Edle Stoffe, Anlehnungen an alte Traditionen und ausgezeichnete Qualität stehen wieder hoch im Kurs.

Man gibt wieder gerne mehr Geld aus für den einen oder anderen besonderen und langlebigen Klassiker, statt auf die Schnelle für ein knalliges Trenddirndl auf die Schnäppchenjagd zu gehen. Dass dabei aber trotzdem das eine oder andere moderne „Augenzwinkern” durchaus erlaubt und erwünscht ist, erklären uns die Trachtenspezialistinnen aus der Salzburger Altstadt:

Trachten Stassny

„Sneakers zur Lederhose sind ausgesprochen in,” erklärt Sylvia Hägele von Trachten Stassny (Getreidegasse 35). Der einstige Fauxpax ist längst angekommen in der Welt der Tracht und auf jeden Fall salonfähig.

Die Stutzen dürfen dabei auch im Kasten bleiben: Der Mann von Welt zeigt zur knackigen Ledernen gerne nacktes Bein. Auch ein Janker muss nicht mehr unbedingt sein: „Wir empfehlen den Herren heuer Westen kombiniert mit einer Stehkragen-Pfoad,” beschreibt Hägele den perfekten Rupertikirtags-Look für den Mann.

Auch bei den Damen geht es traditionell in den Herbst: „Die Dirndlbluse trägt man in dieser Saison am liebsten hochgeschlossen,” so die Expertin von Stassny. Zu brav und langweilig? Im Gegenteil, denn mit zarter Spitze unterstreicht sie dennoch die Weiblichkeit.

„Kombiniert mit großen Ohrringen aus Horn, mit Quasten und Perlen sorgt sie garantiert für einen tollen Auftritt!” Durch den hohen Kragen der Bluse kommt der Ohrschmuck noch besser zur Geltung. Sylvia Hägele: „Tracht ist einfach zeitlos und deshalb investiert man gerne in ein schönes Stück. Am Salzburger Rupertikirtag kann man die Tracht  in ihrer Vielfalt besonders gut erleben.”

Lanz Trachten

Auch bei der Salzburger Trachteninstitution Lanz (Schwarzstraße 4) empfiehlt man diesen Herbst wieder gerne klassische Dirndl: „Das Dirndl sollte ein schönes Mieder haben, aber auch hochgeschlossen sieht man es jetzt wieder sehr oft.

Bei den Materialien kombinieren wir in dieser Saison am liebsten Loden mit Baumwolle,” so Theresa Lanz. Auch das alte Handwerk wird wieder hoch geschätzt. Theresa Lanz: „Besonders schön ist zum Beispiel auch ein Leinen- oder Baumwolldirndl mit einer Handdruckschürze aus Seide.”

Farblich gibt man sich zum Herbst passend zurückhaltend nobel: Taupe, Olive, Taubenblau oder Rosétöne liegen stark im Trend und schmeicheln so gut wie jeder Haarfarbe und jedem Hautton.

Wichtig: „Die Accessoires sollten auf jeden Fall farblich zum Dirndl abgestimmt sein: Wählen Sie eine farblich passende Strickjacke oder ein Wolltuch für kühlere Herbsttage.” Portemonnaie, Taschentücher und sonstige kleine Helferlein für den Salzburger Rupertikirtag verstauen Sie am besten auch in einer Tasche in einer der Trendfarben.

Trachten Forstenlechner

Auch Liane Forstenlechner von Trachten Forstenlechner (Mozartplatz 4) bestätigt den Trend bei den Dirndlblusen: „Die Dirndlbluse ist in diesem Herbst auf jeden Fall hochgeschlossen und aus Spitze.”

In diesem Punkt sind sich die ExpertInnen einig, so wie auch bei den Trendfarben für die Saison: „Auch wir sehen im Moment eher gedeckte Farben und edle, zurückhaltende Töne. Einzige Ausnahme: Fürs Dirndl gibt es heuer wunderschöne Beerentöne – von weinrot bis lila,” erklärt Forstenlechner.

Reinhard Forstenlechner unterstreicht für die Männer die Wichtigkeit der Lederhose: „Sie ist nach wie vor sehr „IN” und darf am Rupertikirtag nicht fehlen. Die Lederne wird jetzt gerne in helleren Farben getragen und ist Ton-in-Ton dezent bestickt.”

Kombiniert werden dazu am liebsten Naturtöne: Erdverbunden, traditionell und ohne Firlefanz, so präsentieren sich die Rupertikirtag-Trends 2018!

Nicht verpassen:

  • Salzburger Rupertikirtag: 20.-24. September 2018 auf den Plätzen rund um den Dom, Eintritt frei
  • Wahl zum Ruperti-Bua und Ruperti-Dirndl 2018: Freitag, 21. September 2018 um 19 Uhr auf der Rupertibühne am Domplatz mit Modenschau, Moderation von Christian Katzer und Live-Musik. Voten Sie schon jetzt mit!

Hier können Sie in der Salzburger Altstadt die Trends für den Salzburger Rupertikirtag nachshoppen:

Weiterlesen