Weihnacht in Salzburg 2018

Weihnacht in Salzburg

Verzauberte Winterstimmung in der Altstadt, fröhliches Gedrängel auf den Advent-Märkten, eindrucksvolles Brauchtum, feierliche Klänge, allenthalben der Duft von Maroni und Punsch, verträumte Abende bei Kerzenlicht in gemütlichen Restaurants, sehr spezielle Fleckchen mit besonderer Atmosphäre, exklusives Geschenke-Shopping für die Lieben und Überraschungen für Kinder – all das ist Weihnacht in Salzburg.

Besonders während der Weihnachtszeit entfaltet die Stadt ihren ganzen – beträchtlichen – Charme. Wir haben versucht, Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten zu bieten und mit ein paar Geheimtipps zu garnieren.

Vorfreude ist die schönste Freude

Was wäre Weihnacht in Salzburg ohne die süßen Vorboten? Stollen, Früchtebrot, Vanillekipferl, Zimtsterne und Co verlocken schon während der Advent-Wochen. In den Konditoreien der Altstadt werden traditionelle Rezepte für die besten Weihnachtskekse alljährlich hervorgeholt; die witzigen, geschmacksintensiven kleinen Kunstwerke schmücken dann die Auslagen als süße Beute und beliebtes Mitbringsel.

Weihnacht 2018
Confiserie Braun, Foto © Stefan Zenzmaier (2015)

Als Einstimmung auf die Weihnacht in Salzburg darf natürlich ein Adventkranz nicht fehlen – den passenden auszusuchen, ist eine schwere Entscheidung! Ob von winzigem oder gewaltigem Durchmesser, mit Kerzen in elegantem Weiß, edlen Tannengrün, in leuchtendem oder dunklem Rot, schlicht oder üppig verziert – Die Standler der Weihnachtsdekoration, Floristik, Kerzen und Weihrauch am Salzburger Christkindlmarkt wissen, was ihre Salzburger und die internationalen Gäste jetzt brauchen.

Vom klassischen Kranz über waldduftendes Tannenreisig, Salzburger Gewürzgebinde, Paradiesbäumchen, Misteln, frische Barbara-Zweigerl und bunte Apfelsträuße bis hin zu originellen Tieren aus Stroh und Heu, Kunst- und Seidenblumen oder den herzigen gebundenen Christbäumen – die Salzburger Floristenkunst macht hier ihrem Namen alle Ehre.

Weihnacht 2018
Adventkranz, Foto © Smileus/123RF.com

Aber damit noch nicht genug…

Zu den essentiellen Vorbereitungen für Weihnachten gehört auch das Schwelgen im Christbaumschmuck. Das Angebot der Märkte an bäuerlichen Strohsternen,  Rauschgoldengeln, handbemalten Glaskugeln, Figürchen aus Holz und Daunenfedern oder allerlei farbig glänzenden Motiven lässt keine Wünsche offen.

Weihnacht 2018
Stroh-Engel, Foto © auborddulac / 123RF.com

Für Sammler und Liebhaber historischen Christbaumschmucks und weihnachtlicher Nippes ist das Antiquitäten-Geschäft von Walter und Karoline Höckner nahe beim Dom ein echter Geheimtipp. Vintage-Stücke mundgeblasenen und handdekorierter Christbaumschmuck stammen aus der Zeit von ca. 1860 bis 1980. Ein großer Teil davon stammt aus traditionellen Produktionsstätten in Thüringen und dem böhmischen Gablonz.

Russischer Christbaumschmuck aus Glas und Watte erfreut sich großer Beliebtheit, aber auch welcher aus kleinen österreichischen Familienbetrieben. Die teuersten Stücke sind aber nicht aus Glas, sondern aus Papier!  Möchten Sie mehr wissen über diese sogenannte „Dresdner Pappe“ und viele Details zur Geschichte des Christbaumschmucks? Auf in die Goldgasse 12 !

Fündig werden Fans von ausgefallenem, lustigem oder kostbaren Christbaumschmuck auch in  diversen anderen Spezial-Anlaufstellen inmitten der Salzburger Altstadt, wir haben sie hier für Sie zusammengestellt.

Weihnacht 2018
Vintage-Christbaum © ANTONINA BILOBROVSKA / 123RF.com

Aroma-Lampen, Bienenwachskerzen, verschiedene Weihrauchsorten, ätherische Öle und Räucherstäbchen verbreiten vorweihnachtliche Stimmung und helfen beim Abschalten vom hektischen Alltag.

Weihnacht in Salzburg – alles über Krippen

Eine Weihnachtskrippe im Wohnzimmer zu haben, gehört für Weihnacht in Salzburg einfach dazu. Bei Familie Lackner im Badergässchen zeigt man Ihnen traditionelle wie auch moderne Krippen, allesamt aus besten Hölzern gefertigt. Eine große Sammlung an geschnitzten und handbemalten Krippenfiguren komplettieren das Sortiment.

Wie schön, wenn eine Weihnachtskrippe von Jahr zu Jahr um ein paar hübsche Figuren wächst … Eine große Auswahl an Motiven und Themenkrippen gibt es natürlich auch am Christkindlmarkt am Residenzplatz zu erstehen, einen Überblick über das Gesamtangebot an Kunsthandwerk finden Sie hier.

Weihnacht 2018
Krippe in St. Peter, Foto © Verlag St. Peter, Salzburg

Wussten Sie übrigens, dass der Typus der „Salzburger Krippe“ ein volkskundlicher Begriff ist? Die menschliche Figur ist bei dieser Art  von Darstellung der Heiligen Familie vorherrschendes Kompositionselement, die klare und konturierte Form hat Vorrang vor der Farbe – die pastellige Fassung der Figuren – sie stehen alle auf einem Wiesensockel – hat zum Ziel, die Szene zu vergeistigen, sämtliche Krippenfiguren . Wenn Sie Näheres wissen möchten, klicken Sie bitte hier.

Weihnacht in Salzburg hat an Krippen wahrlich keinen Mangel – ein hübsches adventliches Programm – nicht nur für Kinder – ist ein Krippen-Rundgang,  hierorts „Kripperlroas“ genannt. In nahezu allen Kirchen der Stadt sind kunsthistorisch bedeutende, große Krippen installiert. Besonders zu erwähnen ist die Jahreskrippe im Kirchlein St. Michael, sie zeigt dem frommen Jahreskreis entsprechend biblische Szenen.

Einzelne Stationen in der Altstadt, darunter die ungemein detailreiche Szenerie bei Herrn Aichhorn in der Steingasse – hier könnte man Stunden verbringen – und die lebende Krippe mit Schafen und anderen Tieren im Rahmen des Stern-Advents beim Sternbräu finden Sie hier.

Das Salzburger Heimatwerk hat ebenfalls eine Ausstellung der kleinen Wunderwelten vorbereitet: „Der Phantasie und dem Geschick begnadeter Krippenbauer und Figurengestalter bleibt es überlassen, das Geschehen um die Geburt Christi in immer wieder neuen Darstellungen zu gestalten.“ (Salzburger Heimatwerk)
Geöffnet 16. November 2018 bis 5. Januar 2019. Montag bis Freitag von 9-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr, an Advent-Samstagen 9-18 Uhr.

Die Advent-Märkte in der Altstadt

SALZBURGER CHRISTKINDLMARKT – RESIDENZPLATZ UND DOMPLATZ

Weihnacht 2018
Christkindlmarkt Salzburg, Tourismus Salzburg © G.Breitegger

Der weltberühmte Christkindlmarkt auf den Plätzen des Salzburger Dombezirks ist – wie schon angedeutet – ein unterhaltsames und variantenreiches Ziel für vor-weihnachtliches Flair. Zu diesem Thema gibt es nichts, was es hier nicht gibt – alle Utensilien für romantische Feiertage, nicht alltägliche Geschenke wie kunstvoll gearbeitetes Holzspielzeug, die beliebten Nussknacker und Räuchermännlein in allen Größen, Laternen, riesige Papiersterne, Fensterbilder und alle erdenklichen anderen Dekorationen.

Punkten können die Spender mit Hausschuhen aus echtem Fell für Groß und Klein, mit handgefertigten Seifen oder Spezialitäten aus Salzburgs Salz. Ein denkwürdige Gabe auch ein individuell geprägtes Hufeisen, das eigens für den Liebsten/die Angebetete in der Glücks-Schmiede gehämmert wird (Stand-Nr. 59).

 

Wird das Getümmel zu viel oder möchte man in intimerem Rahmen einkaufen,  freuen sich die Teams in den umliegenden Geschäften der Salzburger Altstadt auf Ihren Besuch – wir haben einige sehr gute Adressen zur optimalen Geschenke-Findung für Sie zusammengestellt.

Saisonal Kulinarisches aus der Region lädt am Christkindlmarkt ein zum Gleich-Essen oder Mitnehmen, hier eine Auswahl der Spezialitäten zur Weihnacht.

Schmankerl vom Christkindlmarkt

Der Lions-Glühwein-Aktivität (Stand-Nr. 83) erfreut sich größter Beliebtheit, Meet & Greet (& DrinkDrinkDrink) für einen guten Zweck!

Kneidl – Fisch & mehr: Der Fischer vom Wagingersee (Stand-Nr. 64) offeriert Steckerlfische, Canapés, gebeizten Feuerlachs, Austern, auch gern mit einem Glas Champagner …

Bei Alexander Haider (Stand-Nr. 80) wird nach Geheimrezept die echte Feuerzangenbowle gemischt – Vorsicht, das kann ziemlich un-besinnlich ausgehen …

Bekannt und umlagert die Kartoffelhütte (Stand-Nr. 18) – Ofenkartoffeln mit delikaten Dips, auch in vegetarischen und veganen Varianten.

Familie Muckenhammer aus Anthering (Stand-Nr. 82) wirft „Haunsberger“ (mnjam mnjam, gebratenes Schweinswurstbrät mit Senf, Curry und Sauerkraut in einem Semmerl), Bauernkrapfen und Pofesen aus der Pfanne unters Volk.

Käse-Raclette, feinster Prosciutto und italienische Tramezzini in gewohnter Qualität beim Speck-Willi (Stand Nr. 2).

Naschkatzen wähnen sich sowieso im Paradies bei der Überfülle an Lebkuchen (Stand-Nr. 1), süßen Knöderln und Schmarren (Stand Nr. 58), Schaumrollen, gebrannten Mandeln, Karamell-Popcorn, Zuckerwatte (Stand-Nr. 14), Bratapfelpunsch mit Schlagobers und einer Auswahl an feinen Likören bei Jacis Brennerei (Stand-Nr. 15).

Um gezielt auszurücken, finden Sie den Markt-Plan hier, für den Folder mit vielen interessanten und hilfreichen Details zu Öffnungszeiten und Veranstaltungen klicken Sie bitte hier.

Für zurückhaltende Gemüter, die mehr in der Weihnacht in Salzburg mehr Kontemplation suchen, haben wir die etwas anderen Locations ausgesucht:

STERNADVENT UND WINTERMARKT

Der Sternadvent ist der „stille“ unter den Salzburger Weihnachtsmärkten. Hier finden sich besondere Dinge, die für den Advent stehen, wie ihn alle Familien lieben.  Auch hier gibt’s selbstverständlich gebrannte Nüsse, Mandelkern und würzige Getränke – weihnachtliche Düfte locken schon von Weitem. Durchspazieren, auskosten und wohlfühlen … in entspannter dörflicher Atmosphäre eröffnet sich im geräumigen Durchgangshof zwischen Getreidegasse und Griesgasse ein Ort der Weihnachtsnostalgie.

Weihnacht 2018
Sternadvent, Foto © Sternadvent, Salzburg

Bei den Sternarkaden im Sternbräu-Innenhof ist auch heuer wieder eine Vielzahl an Standl’n aufgebaut.  Hübsches zum Anziehen, Schmücken, Genießen und Verschenken: Gedrechselte Holzfiguren, duftendes Räucherwerk, Naturprodukte wie solche aus Zirbenholz oder Leder, Lebkuchen und andere süße und pikante Leckereien, Kerzen, Keramik und Gefilztes.

Der Sternadvent mit Wintermarkt dauert bis 6. Jänner 2019!
Geöffnet ist täglich von 10.30 bis 19.00 Uhr, freitags und samstags bis 20.30 Uhr.

Sonderöffnungszeiten gibt es am 24. und 31. Dezember, da ist der Markt bis 15.00 Uhr geöffnet sowie ab 1. Jänner täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Es gibt eine Reihe von themenbezogenen Veranstaltungen, viele davon für Kinder, hier finden Sie das gesamte Programm. 

FRANZISKISCHLÖSSL

Durch die Natur – im besten Fall verschneit – führt der Waldweg zum Franziskischlössl auf dem Kapuzinerberg. Der ehemalige mittelalterliche Wehrbau mit den ihn umgebenden Befestigungsanlagen steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe der Stadt Salzburg.

Weihnacht 2018
Franziskischlössl, Foto © Franziskischlössl

Heute wird hier nicht mehr grimmig verteidigt, man trifft sich vielmehr sommers und besonders winters auf das Gemütlichste. In den Wochen vor Weihnachten wird im Schlössl und  im umfriedeten Burghof ein bezaubernder kleiner Adventmarkt eingerichtet, besonderen Wert legt man hier auf Kitsch-freie Dekorationen und regionale Produkte.

Weihnacht 2018
Advent im Franziskischlössl, Foto © Franziskischlössl

Die angebotenen Spezereien „Eingekochtes, Eingelegtes, Reduziertes, Gebackenes, Durchgedrehtes“ sind entweder haus-bzw. schloss-gemacht oder Erzeugnisse befreundeter Bauern und Bio-Imker. Speckspezialitäten aus dem Lungau, G´selchtes, Hirschwürstl, Bio-Käse im großen Laib vom Fürstenhof, Bio-Roggenbrot aus Toni´s Schlösslbäckerei.

Salz aus Hallein, Liköre, Edelbrände, Kuchen im Glas  –  dies alles und mehr wird von den Gästen begeistert probiert und gerne als Weihnachtsgeschenk gehortet. Übrigens – es gibt einen Shuttle-Dienst… alle Daten zu Öffnungszeiten und Gastlichkeit finden Sie hier.

FESTUNGSADVENT

Seit über zwanzig Jahren ist der Salzburger Festungsadvent ein beliebter Fixpunkt in der Vorweihnachtszeit: Wie schon in den letzten Jahren tauchen auch 2018 mehr als hundert traditionelle Herrnhuter Sterne die Festungsgasse und den Burghof der Festung Hohensalzburg in ein Lichtermeer.

Weihnacht 2018
Festungsadvent, Foto © Salzburger Festungsadvent

Der Adventmarkt unter den Linden im Burghof ist der höchstgelegene der Stadt, entsprechend umwerfend der Ausblick über die weihnachtlich geschmückte Stadt. Im „Kinder Atelier Hödlmoser“ sorgt von jeweils 14.00 bis 17.00 Uhr eine kostenlose, betreute Kinderwerkstatt mit weihnachtlicher Musik, Kekse backen und Basteln für Abwechslung. Von jeweils 15.00 bis 18.30 Uhr erklingen die Weisen der Turmbläser.

30. November bis 23. Dezember, jeweils Freitag bis Sonntag, geöffnet von 11.00–19.00 Uhr. Alle Infos finden Sie hier.

Weihnacht 2018
Festungsadvent, Foto © Salzburger Festungsadvent

 

WEIHNACHTSMARKT AM MIRABELLPLATZ

Der vor dem Schloss Mirabell gelegene Weihnachtsmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einem Anziehungspunkt für Jung und Alt entwickelt. Ein Bummel über den Mirabell Weihnachtsmarkt stimmt vor allem die einheimischen Salzburger mit weihnachtlichem Gaumenkitzel und Gaben auf die Weihnacht ein und erweist sich als besonders beliebt für den Afterwork-Drink mit Kollegen und Freunden.

Fast jeden Abend verstärken regionale Musikgruppen das Ambiente des Weihnachtsmarktes, hier das Programm für die Weihnacht 2018. Das nett dekorierte Hütten-Ensemble ist verkehrstechnisch günstig gelegen, die Bushaltestelle und das Parkhaus befinden sich direkt gegenüber, der Bahnhof ist nur einige Gehminuten entfernt.

Weihnacht 2018
© Natalia Deriabina / 123RF.com

Die Perchten?  – Kreisch!

Mir als Kind des österreichischen Südens jagen die wilden Gesellen eine Heidenangst ein, wenn sie mit ohrenbetäubendem Getöse und Drohgebärden um die Häuser ziehen. Aber es ist schon eine tolle Sache, dass dieser uralte Brauch vor allem von den Burschen im Salzburgerland in den diversen „Passen“ mit so viel Leidenschaft und Aufwand gepflegt wird.

Es gibt strenge Regeln für den Auftritt der Schreckensgestalten, der das ganze Jahr über akribisch vorbereitet wird. Zu den kunstvoll geschnitzten Masken und zotteligen Fellanzügen gehören große, schwere Rumpelglocken, die an einem breiten Ledergurt um die Körpermitte getragen werden. Und die gefürchtete Rute aus dünnen Birkenzweigen oder ein Kuhschweif, um schnelle Schläge auszuteilen, bevorzugt an hübsche Mädchen. Manchmal tragen die höllischen Besucher auch eine Butte am Rücken, um ihre menschliche Beute wegzutragen …

Die adventliche Ruhe vor der Weihnacht in Salzburg jedenfalls täuscht – denn kaum versinkt die Sonne hinter den Stadtbergen, zerreißt das Läuten der Kuhglocken und das Rasseln der Ketten die andächtige Stille. Dann geht der Krampus um!

Weihnacht 2018
Schiachpercht, Foto © Neumayr (Salzburg Tourismus)

Krampuslauf in der Salzburger Getreidegasse, 3. Dezember um 17.30 Uhr

Krampuslauf in der Salzburger Linzer Gasse, 5. Dezember um 17 Uhr

Krampuslauf vor dem Salzburger Festspielhaus, 5. Dezember um 17.30 Uhr

Krampuslauf am Christkindlmarkt in der Salzburger Altstadt, 5. Dezember um 18.30 Uhr

Krampuslauf in der Getreidegasse, 5. Dezember um 17.30 Uhr

Krampuslauf am Christkindlmarkt in der Salzburger Altstadt, 6. Dezember um 15.30 Uhr

Nikolausbesuch am Sternadvent in Salzburg, 6. Dezember um 15 Uhr

Perchtenlauf am Christkindlmarkt in der Salzburger Altstadt, 21. Dezember um 19 Uhr

Adventsingen

Weihnacht in Salzburg steht auch für festliche Klänge.  Verschiedene musikalische Veranstaltungen höchster Qualität ziehen unzählige Gäste von nah und fern an.

Weihnacht 2018
Salzburger Adventsingen, Foto © www.salzburgeradventsingen.at

Das traditionelle Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus widmet sich von 30. November bis 16. Dezember 2018 dem one and only Weihnachtslied. Zum 200 Jahr-Jubiläum der Erstaufführung im Oberndorfer Kirchlein als seelische Unterstützung der bittere Not leidenden Salzach-Schiffer steht im Vordergrund der diesjährigen szenischen Aufführung die Entstehungsgeschichte dieses Gesangs. Als Referenz an die Autoren des Welterfolgs – Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr.

Weihnacht 2018
Salzburger Adventsingen 2016 im Großen Festspielhaus,
Foto: © www.salzburgeradventsingen.at

Wenn sich am Ende einer Aufführung über zweitausend Gäste von ihren Sitzen erheben und gemeinsam mit rund einhundertfünfzig Mitwirkenden den Andachtsjodler singen, wird spürbar, wie viel Energie durch die alten alpenländischen Weisen entstehen kann.

Alle 16 Adventsingen-Aufführungen im Festspielhaus sind zur Zeit ausverkauft!
Bei rund 36.000 Karten gibt es allerdings immer wieder „Ticket-Rückläufer“.
Deshalb unser Tipp:
Werfen Sie hin und wieder einen Blick auf www.salzburgeradventsingen.at – Termine/Tickets, mit etwas Glück gibt es vielleicht noch beste Karten!
Das Programm für 2019 steht bereits, nähere Infos hier
Online Bestellungen: ab 9. 1. 2019

Alternativ finden Sie auch bei den folgenden Konzerten zu inspirierter und feierlicher Weihnachtsstimmung:

Der „Salzburger Advent ®“ in der Kirche St. Andrä lässt in 14 Vorstellungen „das Wunder jener Nacht“ lebendig werden und widmet sich heuer thematisch auch dem Gesang von der Stillen Nacht, der für so viele Menschen wiederkehrende, verbindende Gemeinsamkeit bedeutet. Das „Ewige Lied“ wird interpretiert als „Verbindung der Herzen von Generationen, Ländern und Kontinenten“.

Beim Salzburger HirtenAdvent wird in der musikalischen Tradition der Vater-und Sohn-Volkslied-Experten Tobi und Tobias Reiser in der Großen Aula der Universität Salzburg g’sungen und g’spielt.

200 Jahre Stille Nacht

MUSICAL

Mit dem Auftrag an den Filmkomponisten John Debney leistet das Salzburger Landestheater einen auf die Gegenwart bezogenen Beitrag zum 200. Jubiläum des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“. Das Musical Play ist keine historische Aufarbeitung der Entstehung des Liedes, sondern ein Stück, das sich von der Friedensbotschaft des Weihnachtsliedes und deren Kraft inspirieren lässt.
Das Bühnenstück Meine Stille Nacht erzählt aus acht verschiedenen Perspektiven der Protagonisten von dieser Annäherung an das Weihnachtsfest. Je näher es rückt, desto mehr verweben sich die Schicksale der beteiligten Menschen.
Alles zu Terminen und Tickets finden Sie hier, alle Aufführungen finden in der Felsenreitschule statt.
Weihnacht 2018
Meine stille Nacht © Salzburger Landestheater, Foto: Christina Baumann

RUNDGANG

Weihnacht in Salzburg lässt sich auch gut erfahren bei einer Stadtführung durch Salzburg auf den Spuren des Textverfassers Joseph Mohr: Gemeinsam mit einem kundigen Salzburg-Guide geht es unter anderem in den Dom zu Salzburg mit dem Taufbecken, in dem W. A. Mozart ebenso wie Joseph Mohr getauft wurden, aber auch in die Steingasse oder in die Universität Salzburg. Näheres erfahren Sie bei den Salzburg Guides oder im Büro der Landesausstellung Stille Nacht 2018.

AUSSTELLUNG

Die Kuratoren im Salzburg Museum haben sich zum Thema Weihnacht in Salzburg auch etwas einfallen lassen: „Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft. Gegenwart“ ist der Titel der Ausstellung, die thematisch dem roten Faden der sechs Lied-Strophen folgt und Besucher durch die letzten 200 Jahre führt.

Anhand historischer Tonaufnahmen, Installationen, Objekten, Dokumenten und zwei Autographen werden ganz unterschiedliche Zugänge geboten, um sich dem Lied, seinen Schöpfern und seiner Verbreitung zu nähern.

Weihnacht 2018
Joseph Mohr, Autograph um 1820, © Salzburg Museum_Museumsverein

Die Ausstellung ist bis 3. Februar 2019 in der Kunsthalle im Salzburg Museum zu besichtigen und ist Teil der Landesausstellung „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“. 

Noch mehr Ausstellungen zur Weihnacht in Salzburg

DOMQUARTIER

Weihnachtliches aus dem Bestand der Residenzgalerie Salzburg

Bei der Betrachtung von Meisterwerken der Künstler Michel Corneille gen. der Ältere, Caspar de Crayer, Battista Luteri, gen. Dossi, Anton Mozart, Moritz von Schwind, Pierre Subleyras, Carlo Saraceni gen. Carlo Veneziano, Simon de Vos können Sie im DomQuartier zauberhafte Szenen erleben.

Von der Geburt Christi über die Anbetung der Hirten und der Heiligen Drei Könige bis zur Flucht nach Ägypten und schließlich der Darbringung Christi spannt sich der Bogen der kleinen, feinen Präsentation.

WEIHNACHTSMUSEUM

Feste zwischen Advent und Neujahr von 1840 bis 1940

Das Museum über dem Café Glockenspiel hat sich der Weihnacht  mit all ihren Facetten verschrieben. Zu sehen ist eine einzigartige Sammlung kulturhistorisch wichtiger Einzelstücke und Arbeiten, die in fast 40 Jahren von Ursula Kloiber zusammengetragen wurde.

Elf unterschiedliche Themenbereiche umfasst die Hauptausstellung, immer wieder um Sonderausstellungen ergänzt. Das Besondere am Weihnachtsmuseum ist, dass es ganzjährig besucht werden kann. Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie hier.

GALERIE THADDAEUS ROPAC

Charity Group-Show 

Alle Jahre wieder – heuer zum achten Mal – lädt die Galerie Thaddaeus Ropac in die repräsentative Villa Kast zur Charity Group Show. Die Ausstellung findet auch heuer zugunsten der Initiative Licht ins Dunkel statt – einem karitativen Verein zur materiellen und ideellen Unterstützung von in Not geratenen oder körperlich oder geistig beeinträchtigten Mitmenschen.

„Es ist uns ein großes Anliegen, diese wichtige Hilfsaktion, die Menschen in Österreich aufrichtige und direkte Hilfe leistet, mit unserer diesjährigen Charity-Ausstellung zu unterstützen“ (Thaddaeus Ropac)

Die Galerie stellt Kunstwerke international renommierter KünstlerInnen als Spenden für den Verkauf zur Verfügung. Der erzielte Gesamterlös kommt zu 100 Prozent den Projekten von Licht ins Dunkel zugute. Gezeigt – und meist schnell verkauft – werden Werke von Louise Bourgeois, Elger Esser, Gilbert&George, Antony Gormley, Robert Indiana, Alex Katz, Imi Knoebel, Oskar Kokoschka, Markus Lüpertz, Nick Oberthaler, Walter Obholzer, Arnulf Rainer, Gerwald Rockenschaub, Tom Sachs, Markus Schinwald, James Turrell, Not Vital, Andy Warhol, Erwin Wurm und anderen.

In weiteren Räumen ist die Ausstellung Body Politics der österreichischen Künstlerin Valie Export zu sehen.

Weihnacht in Salzburg für Kinder

Wir haben kürzlich einen ausführlichen Beitrag mit besonderen Tipps zu den vielen Veranstaltungen speziell für Kinder veröffentlicht – informieren Sie sich dazu bitte hier.

Kasperl trifft Sternenwächter Sternislaus im Das Kino (c) Friedburger Puppenbühne
Kasperl trifft Sternenwächter Sternislaus im Das Kino © Friedburger Puppenbühne

Kulinarischer Dauerbrenner – die Würstelsuppe

In Salzburg hat die Würstelsuppe als DAS typische Gericht zur Weihnacht lange Tradition – da in der katholischen Überlieferung der Heilige Abend (eigentlich) ein strenger Fasttag war/ist, bleibt das Aufgetischte hübsch bescheiden. Eine gehaltvolle Rindsuppe mit den eingelegten Mettenwürsteln sollte nach dem Besuch der Mitternachtsmette stärken.

In unseren Tagen darf man natürlich schon etwas früher zugreifen. Zwei Drittel aller Salzburger schwören auf „ihr“ eigenes Rezept … ein anspruchsvolles hat unsere Blogger-Kollegin Sonja Winkler Ginger in the Basement für uns ausprobiert, finden Sie es – mit dem weniger bekannten, aber nicht weniger köstlichen süßen Weihnachtsgericht  „Bachlkoch“ – hier.

Weihnacht 2018
Salzburger Würstelsuppe © Sonja Winkler

Die Mettenwürstel werden nur zu Weihnachten und in kleineren Mengen noch am Silvestertag erzeugt und verkauft, jeder Salzburger Metzger hat sein gehütetes Herstellungsgeheimnis. Das unübliche an diesen weißen Würsten ist, dass sie roh bleiben und zu Hause dann erstmals überbrüht werden – und zwar in nur leise siedendem Wasser, bevor man sie in die kräftig gewürzte Rindsuppe einlegt.

Wobei sich die Geister scheiden, ob die kostbaren Würste im Ganzen oder in Scheibchen geschnitten in der Suppe erscheinen sollen. Für alle Fans der Würstelsuppe ist jedenfalls rechtzeitige Vorbestellung beim Fleischhauer ihres Vertrauens unabdingbar!

Für alle, die ihr kulinarisches Heil schon im Advent lieber im Außen suchen, hat meine Kollegin Anna Piller-Wolf viele Adressen und Geheimtipps zusammen gestellt.

Hereinspaziert am Heiligen Abend – diese Restaurants sind geöffnet

Wo steht geschrieben, dass man unbedingt selbst kochen muss am Weihnachtsabend? Für alle, die lieber ausgehen und für Gäste, die über die Feiertage nach Salzburg kommen, ist bestens gesorgt.

Weihnacht 2018
Foto © Mykhailo Fedorenko / 123RF.com

GALA-DINNER AUF DER FESTUNG

Seit Jahren ist der Weihnachtsabend im Panoramarestaurant auf der Festung ein Highlight für alle Gäste. Ein viergängiges Menü mit Blick über die weihnachtliche Altstadt wird angeboten – wie auch die Möglichkeit, das Abendessen mit einem Besuch der Weihnachtskonzerte auf der Festung  zu verbinden. Aufgrund der großen Nachfrage ersuchen die Veranstalter um baldige Reservierung. Tel +43 662 841780

GUTBÜRGERLICHES AM PAPAGENOPLATZ

An dieser stillen Ecke der Altstadt hat das gemütliche Gasthaus zum Zirkelwirt seine Pforten geöffnet. In rustikaler Atmosphäre lässt es sich zu ebener Erde und im ersten Stock festlich à la carte tafeln. Unbedingt reservieren unter + 43 662 842796.

IMMER ELEGANT – DAS HOTEL SACHER

Im Zirbelzimmer und im Restaurant Salzachgrill im Hotel Sacher serviert man ein Weihnachtsmenü von fünf Gängen, der Preis pro Person: € 198  inkl. Aperitif, Weine, Mineralwasser und Kaffee. Beginn: 18 Uhr, Ende: 24 Uhr (Bestellannahme bis 20.30 Uhr). Tel. +43 662 889770

RESTAURANT SYMPHONIE

Am 24.12. auch hier im Hotel Radisson ein Weihnachtsmenü – 5 Gänge Preis pro Person: € 99,- inkl. Gedeck. Beginn: 18 Uhr, Ende: 21.30 Uhr Reservierung erbeten: Tel. +43662 848571

ALTSTADTHOTEL STADTKRUG

Das Restaurant im Haus Stadtkrug bereitet ein Weihnachtsmenü: Fünf Gänge. Preis pro Person: € 89. Beginn: 19 Uhr, Ende: ca. 22 Uhr, Tel. +43 662 873545

HOTEL STEIN – RESTAURANT SEVEN SENSES

Weihnachtsmenü mit genialem Altstadtblick im 7. Stock des nagelneu renovierten Hotel Stein : Drei bis fünf Gänge Preis pro Person: € 95 bis € 125. Tel. +43662 877277

HUMBOLDT – RESTAURANT & BAR

In der Gstättengasse im Humboldt gibt es am Weihnachtsabend bis 20.00 Uhr sehr Gutes à la carte – und danach die heiligen Salzburger Weihnachtswürstel – selbst produziert. Telefon +43 662 / 843171

CARPE DIEM FINEST FINGERFOOD

Das beliebte, geradezu künstlerische Fingerfood gibt’s im Carpe Diem in der Getreidegasse bis 17 Uhr. Tel. +43662 848800

Christmetten in der Altstadt

Nicht nur für Gläubige sind die nächtlichen Messen nach der Bescherung und dem Festmahl ein Fixpunkt des Ablaufs am Heiligen Abend. Besonders im Kirchenbezirk im Herzen der Salzburger Altstadt gibt es wunderbare Stunden der Andacht und Besinnung zu erleben. Dazu kommen sensibel und anspruchsvoll zusammengestellte wie hochprofessionell aufgeführte Programme erhebender und ergreifender Kirchenmusik.

Weihnacht 2018
Stadtansicht © Tourismus Salzburg

Weihnacht im Dom zu Salzburg – Beginn: 22.30 Uhr

Heuer unter der prachtvollen Domkuppel zu hören: die Piccolominimesse KV 258 von Wolfgang Amadeus Mozart und – natürlich zum 200-Jahr-Jubiläum die unsterbliche Weise
Stille Nacht von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr.

Mitwirkende:
Solisten der Dommusik
Salzburger Domchor
Orchester der Dommusik
Orgel: Domorganist Heribert Metzger
Leitung: Domkapellmeister János Czifra

Franziskanerkirche – Krippenfeier und Christmette: 22.00 Uhr

Zum Introitus: Franz Xaver Gruber (1787-1863): Stille Nacht, heilige Nacht in der Originalfassung

Zum Ordinarium: Joseph Haydn (1732-1809): Missa brevis in F-Dur „Judgendmesse“

Zum Graduale: Antonio Vivaldi (1678-1741): L’inverno

Zum Offerorium: Josef Schnabel (1767-1831): Transeamus usque Bethlehem

Zur Communio: Gregor Joseph Werner (1693-1766): Pastorella zur Weihnachtszeit, 2. und 3. Satz, Arcangelo Corelli (1653-1713): Pastorale in G

Zum Auszug: Gregor Joseph Werner (1693-1766): Pastorella zur Weihnachtszeit, 1. Satz

Mitwirkende:
Anna Weber – 1.Sopran
Midori Ito – 2.Sopran
Chor der Franziskanerkirche
Orchester der Franziskanerkirche
Orchester „Pro Musica Sacra” Salzburg
Elke Maria Saller – Orgel

Stiftskirche St. Peter – Achtung – bis zum Herbst 2019 geschlossen wegen Renovierung!

Stift Nonnberg – 23.00 Uhr

Die Christmette aus St. Peter „übersiedelt“ wegen der Sanierung der Stiftskirche zu den Benediktinerinnen am Fuße des Festungsbergs. Stiftskantorin Barbara Schmelz bereitet ein spektakuläres Programm vor, der überirdisch klare Gesangs-Vortrag der Nonnen tut das Übrige für den feierlichen und würdigen Empfang des Kindes in der Christnacht.

Die Beginnzeiten für die adventlichen Rorate-Gottesdienste in der Krypta der Stiftskirche sind zwar Hardcore – aber unvergessliche Momente der Kontemplation und des inneren Friedens sind dem tapferen frühen Vogel sicher.

4. Dezember, 6.00 Uhr (gestaltet von der Hochschulgemeinde)
5. Dezember, 6.00 Uhr  (gestaltet vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder)
5. Dezember, 7.30 Uhr  (gestaltet von der Kath. Aktion Salzburg)

Weihnachts-Romantik

Für alle, die ein bisschen abseits vom Geschehen rund ums Christkind das Besondere suchen, hat die Salzburger Altstadt natürlich auch Hideaways und Optionen für ein etwas anderes Weihnachtsgefühl.

Weihnacht 2018
Altstadt-Stadtansicht im Winter © Tourismus Salzburg

Spaziergänge – idealer Weise über glitzernden Schnee – machen den Kopf frei. Der Weg über den Mönchsbergrücken ist von verschiedenen Seiten aus zu jeder Jahreszeit ein Abtauchen in unverfälschte Natur (mitten in der Stadt!) – wechselndes Altstadtpanorama inklusive.

Stimmung Indoor – Outdoor

Wer nach dieser Wanderung zwar einkehren möchte, den Trubel in der Stadt aber lieber flieht, ist mit einem Abstecher in die Agnes-Bar im Restaurant m32 gut beraten. Hier lässt’s sich bei Kaffee, Tee oder diversen Gläschen philosophieren, flirten und Pläne für die Weihnacht schmieden. „Das M32 ist ein Szenetreff für Freigeister, wo Scheuklappen schneller fallen, der Geist freier wird, die Gedanken tiefer, die Gespräche anspruchsvoller, die Laune besser und das Lachen hemmungsloser“.

Weihnacht 2018
Foto © m32.at

Ein zweites Ziel ist nicht weit – die Apollo-Bar im Hotel Schloss Mönchsstein. Luxuriöse Atmosphäre mit Traumblick – so genießt man hier oben exklusive Getränke. Die Apollo Bar ist der perfekte Platz, um sich hoch über den Dächern der Stadt Salzburg klassische Cocktails oder neue, ausgefallene Kreationen zu Gemüte zu führen.

Weihnacht 2018
Blick vom Mönchsberg © Tourismus Altstadt

Und – last not least – von den Bergeshöhen wieder am Boden angekommen, können Sie den Reality Clash mildern, indem Sie der Brasserie Bar im arthotel Blaue Gans einen Besuch abstatten.

Bar Brasserie © Arthotel Blaue Gans, Foto_ Pertramer

Das Haus ist einzigartig – Mittelalter meets Lifestyle. Nehmen Sie sich Zeit, die Ausnahme-Sammlung zeitgenössischer Kunst in den wundervollen alten Mauern mit ihren Gewölben und gemütlichen Ecken zu betrachten. Appetizers, Coole Drinks & gute Musik sind hier Ausgangs- oder Endpunkt eines gelungenen Wintertages. Auch im Freien ist neuerdings das Flair zu genießen – im weihnachtlich geschmückten art.ventgarten am Herbert von Karajan-Platz.

Weihnacht 2018
Bar Brasserie © Arthotel Blaue Gans, Foto_ Pertramer

Besinnlich Musikalisches

In der Stiftung Mozarteum, im Großen Saal wird am Freitag, dem 21. Dezember um 19.30 Uhr ein „alternatives“ Weihnachtsoratorium aufgeführt: aus dem reichen Fundus von Bach-Kantaten für den Advent und die Weihnacht hat Albert Hartinger, Chef der Salzburger Bach-Gesellschaft ein exquisites Programm zusammengestellt.

Zu innerer Freude und Ruhe am späten Nachmittag des Heiligen Abends verhilft ein spezielles Stelldichein im malerischen Ambiente des bereits in frühchristlicher Zeit als Begräbnisstätte genützten Friedhof von St. Peter.  Am Heiligen Abend um 17.30 Uhr spielen dort Trompeten- und Horn-Bläser weihnachtliche Weisen, die Menschen stehen zwar jedes Jahr wieder dicht an dicht gedrängt – trotzdem kann man eine Stecknadel fallen hören. Eine Vielzahl brennender Kerzen macht das Bild unvergesslich.

Die schmale, stille Gasse

Christa Musger und Marietta Marte haben einen speziellen Adventkalender organisiert – die beiden Bewohnerinnen der Steingasse haben ihre Nachbarn motiviert, die Häuser entlang des uralten Weges in diesem Advent zu beleben. Jeden Tag wird ein Fenster erleuchtet. Wochentags um 19.00 Uhr und am Wochenende um 17.00 Uhr erzählen dann die Bewohner von ihren Häusern – und aus ihrer eigenen Geschichte.

24 Wohnungen, 24 Familien. Das jeweilige Fenster gestalten die Ansässigen selbst – achten Sie bitte auf die Erkennungszeichen. Eine Kerze und ein Lebkuchenherz mit der Ziffer des Kalenders. Was dann geschieht, ist den Familien, den Gästen und dem Zufall überlassen … Näheres erfahren Sie im Darwin’s, Steingasse 1 oder unter www.stillegasse.at

St. Peter Weihnacht

Diese Adresse sollte man kennen. Seit über 1200 Jahren, seit 803 a. D. werden im St. Peter Stiftskulinarium, dem ältesten Restaurant Europas, Gastlichkeit und Weinkultur gelebt.  Mit duftenden Tannen- und Fichtenzweigen ist der Eingang üppig dekoriert und lädt weiter zu den Katakomben in die Weihnachtswunderwelt St. Peter.

Beim traditionellen Punsch-Stand werden neben  Kinderpunsch und Glühwein oder Glühmost  und rustikale heimische Spezialitäten wie Sauerteigbrot mit wahlweise Speck, Verhackertem oder Erdäpfelkäse angeboten.

Last-Minute Shopping unter den Lichtern

Glitzernde Schaufenster, liebevoll dekorierte Geschäfte und mit fantasievoller Weihnachtsbeleuchtung geschmückte Einkaufsmeilen – der Bummel durch Getreide- Juden- und Linzer Gasse und die umliegenden Viertel verspricht reiche Beute für eilige Einkäufer.

Exklusive Haute-Couture-Läden internationaler Designer reihen sich an Geschäfte für edle Tracht und die mit kleinen Labels aus Salzburger Ateliers. Aber auch Schmuck und Uhren, Accessoires, Schuhe, Spielwaren und Taschen, Kunsthandwerk und Wohndesign lassen sich im Herzen von Salzburg bestens auswählen.

Weihnacht 2018
Weihnachtsbeleuchtung in der Altstsadt © Wildbild

Die Fachgeschäfte, Boutiquen und Handwerksbetriebe der Altstadt bieten zahllose Möglichkeiten für außergewöhnliche und qualitativ hochwertige Geschenke. Die Fachfrauen und Fachmänner im Verkauf der Salzburger Altstadt-Läden beraten kundig und einfühlsam.

Weihnacht 2018
Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt © Wildbild

Weihnacht im Nonntal

Ein kurzer Weg ins Nonntal für eine kleine, feine Shopping-Tour lohnt sich! Es scheint, als hätte dieser mittelalterlich geprägte Stadtteil mit seinen urbanen, kleinteiligen Strukturen das positive Lebensgefühl in Wohnkultur, Design, Kunst und origineller Gastronomie gepachtet.

Bei Cornelia Müller-Thies gibt’s elegante Textilien und schicke Wohn-Accessoires, nebenan handelt Alejandro Madero mit feinen Vintage-Möbeln und ausgesuchten Objets de vertu. Zur Stärkung empfiehlt sich eine Pause im neuen Rösthaus und Café 220 Grad, unsere Blogger-Kollegin Gute Güte hat es sich genau angesehen.

Frische Luft

Der Krauthügel, nur ein paar Schritte weiter Richtung Leopoldskron,  ist allen Salzburger und Salzburgern bekannt, besonders den Kindern.

Mit dem Schlitten in der Stadt

Nach Einkäufen und Besichtigungen sind Schneemann bauen, Rodeln und Schlittenfahren am Krauthügel ein fröhliches Freizeitvergnügen der kleinen Salzburger. Das macht auch im Familienurlaub Spaß – und wer keine Rodel dabei hat, der probiert es mit Sackerlrutschen: eine feste Plastiktüte ist auch geeignet, um schnell über den Hügel nach unten zu sausen.

Durch Salzburg mit dem Nachtwächter

Erleben Sie Salzburg einmal anders! Hunderte von Jahren zogen die Nachtwächter ihre Runden durch die Stadt, um Unheil durch Brände, randalierende Nachbarn oder Invasoren rechtzeitig von den Bewohnern abzuwenden und um für die wichtige Nachtruhe und Ordnung zu sorgen.

Um 21. 00 Uhr geht’s los. In seiner Montur mit weitem Lodenmantel und Hut, ausgerüstet mit Laterne, Horn und Stangenwaffe erscheint der Hüter braver Bürger. Der Nachtwächter erzählt von seinem Berufsbild und schildert das mittelalterliche Stadtbild, ein bisschen gratuliert man sich dann schon dazu, im Heute zu leben … dann beginnt der geheimnisumwitterte Weg zu den Stadtmauern vor der Salzach und in dunkle Höfe.

Weihnacht 2018
Blick vom Mönchsberg auf die winterliche Festung mit Abendstimmung © Torismus Salzburg

Historisch belegte Anekdoten und vergnügliche Erläuterungen des Nachtwächters beantworten auch für Einheimische hoch interessante Fragen: Was hat die Herrengasse zur Herrengasse gemacht? Woher eigentlich der so oft gebrauchte Ausdruck „Schlitzohr“ und was hat der Almkanal mit der Stieglbrauerei zu tun, warum überhaupt der Name Stiegl?

An den Advent-Wochenenden jeweils am Freitag, Führungen in deutscher Sprache. Dauer: 1,5 Stunden.
Preis: € 15 pro Person
Infos: Tel. 0043/664/4341757, 0043/664/3387731 oder 0043/664/4153645,
http://www.nachtwaechter-salzburg.com/

Themenführungen

Mit Augenmerk auf Advent und Weihnacht bieten auch die Salzburger Fremdenführer diverse Themenführungen in der Altstadt an, in der Saison 2018 natürlich auch welche mit Schwerpunkt auf das Jubiläum von Stille Nacht, heilige Nacht, die führen teils auch ins Land hinein.

Weihnacht 2018
Detail des verschneiten Residenzbrunnens am Residenzplatz © Tourismus Salzburg

Eislaufen am Mozartplatz

Eine seltene Attraktion – schnell die Schlittschuhe an (man kann auch alle Größen gegen das geringe Entgelt von 2 € ausborgen!) und dann elegante Kreise ziehen oder Figuren laufen mitten in der Altstadt. Publikum ist den Eistänzerinnen und ihren Kavalieren jedenfalls sicher, denn der große Christkindlmarkt und das Salzburger Heimatwerk (entzückende Mitbringsel und Geschenke mit regionalem Bezug!) sind ja gleich nebenan.

Kalt wird einem auch nicht, denn in der Treml-Winterlounge treffen sich Familien, Freunde oder Geschäftspartner zum gemütlichen, winterlichen Zusammensein bei anti-alkoholischen oder Promille-haltigen heißen Drinks.

Öffnungszeiten: Bis 6. Januar 2019, Montag – Sonntag, 10.00 bis 21.45 Uhr, letzter Einlass zum Eislaufen 21.15 Uhr.

Weihnacht 2018
Eislaufen am Mozartplatz © Treml Winterlounge

Für alle, die in der Altstadt das Auto abstellen möchten, haben wir hier die besten Möglichkeiten zusammengestellt.

Wir hoffen sehr, dass bei all diesen unterhaltsamen oder auch kontemplativeren Unternehmungen auch etwas für Sie ganz speziell dabei ist. Und dass Sie  den Adventzauber und die Weihnacht in Salzburg als etwas Wunderbares und Einzigartiges in Erinnerung behalten. Unsere herzlichsten Wünsche zur Weihnacht 2018 in Salzburg werden Sie begleiten.

Weihnacht 2018
Mirabellgarten im Winter mit Blick auf die Festung Hohensalzburg © Tourismus Salzburg

 

Weiterlesen